Menü

News

123rf(c)adrianhancu

EU-Milchanlieferungen April 2021

Das statistische Amt der Europäischen Union, kurz Eurostat genannt, hat die Milcherzeugungsmengen der 27 EU-Staaten veröffentlicht. Für die EU-28, einschließlich der Menge des Vereinigten Königreichs (United Kingdom), wie von uns bisher bekannt gegeben, liegen noch keine Angaben vor.

Anmerkung: Die Werte des Jahres 2020 wurden um den Schalttag bereinigt!

Ausgeglichenes Anlieferungsverhalten im ersten Jahresdrittel 2021
Der aktuell veröffentlichte Bericht der Eurostat zeigt im ersten Jahresdrittel 2021 einen leichten Vorsprung der Milchanlieferungen in der Europäischen Union gegenüber den Vorjahreswerten. Während in den beiden ersten Monaten die Milchabgabe in der Europäischen Union noch negativ erfolgte, haben die Milchanlieferungenin den  darauffolgenden Monaten März und April 2021 mit einem Plus abgeschlossen. Kumulativ liegt die vorläufige Milcherzeugungshöhe im Jahr 2021 bei 48,384 Milliarden Kilogramm. Im Vorjahr wurden 48,346 Milliarden Kilogramm Milch an die Molkereien geliefert. Damit errechnet sich eine Plusabweichung in Höhe von 38 Millionen Kilogramm Milch gegenüber dem Jahr 2020.

Auch im Monat April 2021 erweisen sich die Werte des europäischen Milchaufkommens im Vergleich zum Vorjahr positiv. Bis auf Deutschland und den Niederlanden, können in den größten Milcherzeugungsregionen Verbesserungen festgestellt werden. Die Gesamtmilchmenge der Europäischen Union ergibt im Monat April 2021 eine Höhe von 12,820 Milliarden Kilogramm Milch und somit ein Plus von 0,8 Prozent.

Noch immer, mit höchsten Pluswerten, zeigt sich das Erzeugungspotential in Irland. Während die Abstände in den letzten beiden Monaten in Irland teilweise zweistellige Zuwächse verzeichneten, liegt nun die Erhöhung im aktuellen Berichtsmonat bei 6,1 Prozent. Die kumulative irische Milchanlieferung von Januar bis April 2021, erreicht ein Plus von 9,2 Prozent. Diese Dynamik in der Erzeugung ist sonst in keinem anderen EU-Staat zu erkennen. Selbst in Polen, wo in den vergangenen Jahren ebenfalls sehr hohe prozentuale Abweichungen registriert worden sind, ist der aktuelle Abstand gegenüber dem Vorjahresmonat knapp unter zwei Prozent geblieben. Aufsummiert errechnet sich eine Zunahme zum Vorjahr von einem Prozent.

Da die Futtererzeugung im Jahr 2021 klimatisch bessere Voraussetzungen als in den beiden letzten Jahren vorfindet, kann damit gerechnet werden, dass das derzeitige Erzeugungspotential vermutlich weiter beibehalten werden kann.

 

EU-Milchanlieferungen Stand April 2021
EU-Milchanlieferungen Deutschland
EU-Milchanlieferungen Dänemark
EU-Milchanlieferungen Frankreich
EU-Milchanlieferungen Italien
EU-Milchanlieferungen Niederlande
EU-Milchanlieferungen Irland
EU-Milchanieferungen Polen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern