Menü

News

Fotolia(c)PANORAMO

Weiße Linie: Endgültiger Vollzug steht noch aus!

Mitte August wurde über die einschlägigen Schnellfeuerinformationskanäle die Meldung in die Welt  geschossen, Aldi würde seinen Image fördernden Aufschlag von 5 Cent/Liter bei der Konsummilch, vereinbart bereits im März, Gültigkeit dann ab Mai diesen Jahres, vor den Herbstverhandlungen wieder "einkassieren". Seitdem schießen die Gerüchte über den (negativen?) Ausgang der Verhandlungen bei Konsummilch und den weiteren Produkten der weißen Linie ins Kraut. Spätestens seitdem der offizielle Kontraktbeginn zu Monatsanfang November verstrichen ist, werden die medialen Nachfragen drängender und die Bereitschaft zu ersten, aber wenig tiefgründigen Wasserstandsmeldungen größer.

Der VMB hat sich bereits Ende Oktober positioniert, eben keine Wasserstandsmeldungen abzugeben, erst mit dem finalen Vollzug über die Ergebnisse zu berichten. Und dieser Vollzug ist dann gewährleistet, wenn die Vereinbarungen zwischen Molkereien und dem Lebensmitteleinzelhandel auch im Regal bei der Neufestsetzung der Verbraucherpreise abgeschlossen sind. Von einem einheitlichen Kontraktergebnis über alle Wettbewerber hinweg ist man in den letzten Jahren ebenso weit entfernt wie von einer logischen Umsetzung im Kühlregal. Gerade letzteres hat häufig bereits Auswirkungen auf die kommenden Preisrunden!

Mit Redaktionsschluss dieser Information hat sich in den Kühlregalen noch nichts getan. Es wird sich im Übrigen auch wenig bewegen. Und auch die jüngst vom VMB gemeldete Preiserhöhung bei Deutscher Markenbutter hat noch zu keiner Reaktion beim Verbraucherpreis geführt. Im Fußball nennt man dieses Verhalten "abtasten", wenn in den ersten Minuten der Spielzeit wenig passiert. Darüber muss man auch wirklich nicht berichten!

 

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern