Menü

News

VMB(c)QM-Milch e.V.

Sitzung Fachbeirat QM-Milch

Am Montag vergangener Woche traf sich der auf mittlerweile 20 Mitglieder und drei Gäste zuzüglich der Geschäftsstelle QM-Milch angewachsene Fachbeirat QM-Milch zu einer weiteren Sitzung, wieder als Webkonferenz. Unter dem Kontingent des DBV, eines von vier "Kernmitgliedern" des Vereins, vertritt BBV-Milchpräsident Günther Felßner die süddeutschen Interessen. Als Vertreter der Regionalstelle Bayern für QM-Milch ist auch die VMB-Geschäftsführung im Fachbeirat vertreten. Themen der Sitzung waren ein Vortrag von Dr. Reinhard Reents von der vit Verden zu den Tierwohlindikatoren im Rahmen des Projektes "Q-Check" sowie der aktuelle Stand von QM+ und von QM++. 
Beim Vortrag von Dr. Reents, vit verden, wurden nochmals die Ziele von Q-Check dargestellt, die als Hilfestellung zur betrieblichen Eigenkontrolle, sowohl als Status Quo wie auch zur Früherkennung von Tiergesundheits- und Tierwohlproblemen, herangezogen werden können. Damit kann vor allem das betriebliche Management unterstützt werden. Ein weiteres Ziel  liegt in einem nationalen Monitoring im Rahmen des Gutachtens des wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik beim BMEL aus 2015. Explizit eingegangen wurde im Vortrag auf das Indikatorenset von Q-Check, bestehend aus Eutergesundheitsmonitoring, Stoffwechselgesundheit sowie Tierverluste. Neben dem vit ist das LKV Bayern sehr stark in die Arbeiten, Abstimmung und die weiteren Schritte eingebunden.
Bezüglich des aktuellen Standes von QM+ wurde unter anderem über die vom VMB bereits kommunizierte Tolerierung von QM+ und dessen Finanzierungsmodell durch das Bundeskartellamt berichtet. Weitere Abstimmungen haben unter anderem noch im Zusammenhang mit der Einführung der Transparenzstelle zu erfolgen.
Nicht nach Plan verläuft derzeit das weitere Vorgehen bezüglich Arbeiten und Entscheidungen über die Kriterien von QM++, gleichbedeutend für die Einsortierung der Milch(produkte) in Haltungsstufe 3. Nachdem von einer eigens eingerichteten Arbeitsgruppe (AG), der auch BBV-Milchreferentin Charlotte Hörner angehört,  Vorschläge für eine diesbezügliche Abstimmung im Fachbeirat erarbeitet wurden, wurden vom Lebensmitteleinzelhandel weitere Forderungen nachgeschoben, die eine Beschlussfassung bei dieser Sitzung obsolet machten. Ungeachtet dessen, dass derzeit bereits Informationsveranstaltungen über die Kriterien von QM++ "in der Fläche" seitens verschiedener Molkereien veranstaltet werden: Es muss in der AG nochmals intensiv nachgearbeitet werden, eine Beschlussfassung ist erst im nächsten Fachbeirat, voraussichtlich Ende Mai möglich.

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben