Menü

News

123rf(c)ismagilov

Mitgliederversammlung VDM e.V.

Am vergangenen Donnerstag, 9. Dezember 2021, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Verbandes der Deutschen Milchwirtschaft e.V. (VDM) statt. Aufgrund der erneuten Einschränkungen für Präsenzveranstaltungen und der daraus folgenden notwendigen Verantwortung für die Teilnehmer, wurde die Mitgliederversammlung in digitaler Form abgehalten. Auch die VMB-Verantwortlichen mit Vorsitz und Geschäftsführung hatten sich zugeschaltet. Der VMB ist eines der seit drei Jahren langsam, aber stetig wachsenden Zahl von Mitgliedern und Förderern.

Neben den üblichen vereinsrechtlichen Formalitäten wurde vor allem über die fachlichen und inhaltlichen Schwerpunkte informiert und diskutiert. Einleitend erinnerte VDM-Präsident Karsten Schmal an den fortlaufenden Prozess der Sektorstrategie 2030 der deutschen Milchwirtschaft, der bekanntlich vom VDM als Plattform der deutschen Milchwirtschaft koordiniert wird. Erst jüngst wurde eine Zusammenfassung des Sachstandes zur Herkunftskennzeichnung und Standardsetzung erstellt und auf der VDM-Website bereitgestellt. Auch die AG Digitalisierung, der auch VMB-Vorsitzender Wolfgang Scholz angehört, hat sich kürzlich zu einer weiteren Sitzung, zweitägig und in Präsenz, in Berlin getroffen.

Seitens der VDM-Geschäftsstelle wurde über abgeschlossene und begleitende Projekte des vergangenen Jahres informiert: Dies waren durchaus auch Bereiche, die für die Milcherzeuger von Bedeutung sind, aber in der Regel erst in der Praxis aufschlagen, wenn diese die Betriebe unmittelbar betreffen.

  • Organisation der Arbeitsgruppe "Prüfer von automatischen Probeanlagen in Milchsammelwagen".
     
  • Erarbeitung einer bundeseinheitlichen Leitlinie zur Aussetzung und Wiederaufnahme der Milchanlieferung bei erhöhter
    Zell- und Keimzahl.
     
  • Begleitung der nationalen und internationalen Normungsarbeit sowie der Normungsplattform.
     
  • Übersicht von Hemmstofftest für Milcherzeuger.
     
  • Begleitung der zuletzt ausschließlich virtuellen Veranstaltungen des Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF).
     
  • Organisation und Begleitung von internationalen Konferenzen wie die Studienfahrt im September nach Polen bzw. die
    Global Dairy Conference im Oktober nach Kopenhagen.

Für das Jahr 2022 laufen bereits die Vorarbeiten zur Analytischen Woche vom 25. bis 28. April in Konstanz sowie den geplanten IDF-Weltmilchgipfel Mitte September in Indien. Außerdem "lebt" der VDM vor allem von der Arbeit externer Fachleute, die sich als Experten in den nationalen und internationalen Gremien einbringen. Einer davon ist Thomas Weiser von EnviroChemie, der über die Arbeit als Experte im IDF-Arbeitsprojekt zur sicheren Wasserwiederverwendung in der Milchwirtschaft berichtete.

Am Ende der Veranstaltung stand nach drei Jahren Amtszeit auch die Wahl des VDM-Vorstandes auf der Tagesordnung: Alle bisherigen Vorstände stellten sich zur Wiederwahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt: VDM-Präsident bleibt Karsten Schmal, unterstützt von den beiden Vizepräsidenten Eckhard Heuser (MIV) und Wolfgang Scholz (VMB) sowie den weiteren Vorständen Heinrich Schmidt (DRV) und Jan Heusmann für die Gemeinschaft der Landesvereinigungen GML.

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern