Menü

News

Fotolia(c)XS_desaxo

Milchpreise Österreich April

Anfang kommender Woche wird der VMB an dieser Stelle die durchschnittlichen Milchpreise Bayern für Mai veröffentlichen, die in dieser Woche an die Milchbauern ausbezahlt wurden. Vorher werfen wir noch einen Blick über die Grenze ins Nachbarland Österreich und dem dortigen Milchpreis für April 2020. Da waren die Milchpreise noch recht stabil.

Die knapp 27.000 Milcherzeuger, die im Jahr 2019 im Durchschnitt 125.000 kg/Betrieb erzeugten, erhielten nach Angaben der Agrarmarkt Austria (AMA) "über alle Qualitäten", also inklusive der Milchen mit Bio- oder Heumilch-Zuschlag, 37,11 Cent/kg netto ausbezahlt. Bezüglich der Vergleichbarkeit mit unserem hiesigen System sind aber die differenzierten Milchpreise interessanter. Für die in Österreich ausschließlich "ohne Gentechnik" erzeugte konventionelle Qualitätsmilch wurden 34,43 Cent/kg bezahlt. In Bayern waren es bekanntlich zu diesem Zeitpunkt die vom VMB ermittelten 34,6 Cent/kg. Für Biomilch, deren Anteil nach jüngsten Informationen im Jahr 2019 bereits bei 19 Prozent der österreichischen Milch lag und die von 25 Prozent der österreichischen Milchbauern erzeugt wurde, lag der Milchpreis für April 44,31 Cent/kg netto. In Bayern konnten die hiesigen Bio-Milchbauern dagegen mit 47,9 Cent/kg erneut einen deutlich höheren Erlös erzielen.

Bezüglich der Vorausschau auf die Milchpreise Mai geht man in Österreich über alle Qualitäten von einem Rückgang von nur 0,5 Cent/kg aus. Das mag, neben den stabilen 25 Prozent Abdeckung über die Biomilch, auch daran liegen, dass wesentliche Akteure des Lebensmitteleinzelhandels wie die REWE Group mit seinen Handelsketten BILLA, MERKUR, PENNY und ADEG zugesagt haben, angesichts der bekannten Situation als wichtiges Solidaritäts-Signal an die österreichische Land- und Milchwirtschaft die Einkaufspreise bis auf weiteres "einzufrieren". Anscheinend wird die Einschätzung "systemrelevante Landwirtschaft" im Nachbarland in der Wertschöpfungskette Nahrungsmittelerzeugung mehr wertgeschätzt und "nachhaltiger" beherzigt als hierzulande.

 

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern