Menü

News

123rf(c)Sergey Ryzhov

Milchmarktbericht

Unterschiedliche Marktentwicklung
Das Milchaufkommen zeigt an, dass bald der saisonale Tiefststand erreicht sein wird. In der aktuellen Berichtswoche ist allerdings die Milchanlieferung nochmals leicht zurückgegangen. Die Milchmenge befindet sich jedoch auf der Höhe des Vorjahres. Die Absatzmärkte für Milchprodukte präsentieren sich gegenwärtig etwas unterschiedlich. Während Milchfrischprodukte, Schnittkäse wie auch Butter-Stückware zügig vermarktet werden können, bleiben die Absatzmengen von Blockbutter und Hartkäse hinter den Erwartungen zurück. Das Pulversegment weist gleichfalls einen zweigeteilten Verkaufstrend auf. Vollmilchpulver wird etwas ruhiger disponiert, im Gegenzug kann Magermilchpulver gut punkten. Die Preise von Milchpulver sind allgemein sehr freundlich.

Butter: Stückware - Top - Blockware - Flop
Die Konsumentwicklung von Milchfett offenbart sich in der Berichtswoche stark differenziert. Bei Butter-Stückware ist allmählich ein gewisser Vorweihnachtsverkaufstrend zu erkennen. Die Umsätze von Blockbutter fallen eher gering aus. Im Vergleich zur Vorwoche ist das Preisniveau der beiden Produkte unverändert geblieben. Der Absatz von Sahne hat in den letzten Tagen etwas zugenommen. Infolgedessen erweisen sich die Rahmpreise als stabil, so dass, bei einer zusätzlich ansteigenden Butter-Nachfrage, in der Folge eventuell auch die Butterpreise sich noch weiter festigen könnten.

Hartkäse: Kein großer Umsatz
Der Handelsumfang von Hartkäse hat sich im Herbstgeschäft als relativ ruhig erwiesen. Allgäuer Emmentaler Rundlaibe wie auch Emmentaler Block- und Viereckhartkäse sind, im Vergleich zu den Vorwochen, in ihrer Dispositionsrate zurückgefallen. Mit der herannahenden Adventszeit, werden auch die Umsätze von Hartkäse angekurbelt. Da überwiegend die Lagerbestände von Hartkäse, auch aufgrund der geringeren Milchanlieferungsmenge, als normal eingestuft werden können, bleibt die Erlössituation weiter unverändert.

Schnittkäse: Konsumsteigerung
Die derzeit vermarkteten Schnittkäsemengen zeigen, dass der Markt für die Schnittkäse-Produzenten sehr angeregt verläuft. Edamer wie auch Gouda und die Spezialitäten werden vom Handel ordentlich disponiert. Neben dem guten Inlandsgeschäft werden weiter sehr ansprechende Verkaufsmengen für den Export in den europäischen Raum aber auch in den Drittlandsbereich gemeldet. Bei der gegenwärtig ausgeglichenen Marktsituation überrascht das Preisgefüge, das trotz einiger positiver Marktparameter, nur zu unverändert tendiert.

Bitte klicken Sie hier um die komplette Notierung zu lesen!

 

Butter-Notierung
Käse-Notierung
Pulver-Notierung
Notierungen KW 45

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern