Menü

News

Fotolia(c)_robynmac

Milchmarktbericht

Freundliche Absatzbilanz
Das überwiegend sehr milde Klima in Deutschland hat dazu geführt, dass die Milchanlieferung immer noch eine saisonal stetig stärker ansteigende Entwicklung einnimmt und auf diese Weise auch weiter anwachsen wird. Der Absatz der Milchprodukte gestaltet sich freundlich, so dass für die Jahreszeit in vielen Segmenten eine gute Handelsbilanz vorliegt. Infolgedessen erweist sich das Preisniveau der Milcherzeugnisse weitgehend als fest, nur bei Milchfett wurden vorläufig leichte Korrekturen nach unten vorgenommen. Der Verkauf von Milchpulver präsentiert sich, jahreszeitlich betrachtet, ebenso erfreulich. Allerdings verringern sich vorübergehend die Exportgeschäfte, vor allem nach China, infolge des eingeschränkten Personenkontaktes aufgrund des Coronaviruses.

Butter: Reger Absatz bei Stückware
Das Verkaufsvolumen von Milchfett hat sich nach dem Jahreswechsel in den letzten Wochen, angesichts der Jahreszeit, sehr freundlich entwickeln können. Neben der Butter-Stückware wurde teilweise auch die Blockware gut vermarktet. Zwischenzeitlich verlaufen die Geschäfte mit Butter-Stücken gut, während bei der Blockware die Nachfrage etwas verhaltener vorangegangen ist. Deznmzufolge existiert eine erfreuliche Handelsgrundtendenz. Trotz dieser günstigen Marktentwicklung, sind die Verhandlungen mit dem Lebensmitteleinzelhandel für den Monat Februar 2020 bei Butter-Stückware ungünstig verlaufen. Infolgedessen wurden die Handelspreise geringfügig abgesenkt. Immerhin befinden sich die laufenden Rahmgeschäfte derzeit auf einem guten Niveau.

Hartkäse: Etwas schwächere Februargeschäfte
Die Umsatzentwicklung von Hartkäse zeigt sich, im Vergleich zum Januar, mit Monatsbeginn etwas verhaltener. Allgäuer Emmentaler Rundlaibe wie auch Viereckhartkäse wurden zumeist ruhig bis normal abgesetzt. Neben dem zurückhaltenden Inlandsgeschäft, konnten aktuell auch die Exportgeschäfte nicht weiter ausgebaut werden. Die kurzzeitige Marktschwäche bei Hartkäse verhinderte aber nicht, dass sich das Preisgefüge weiter fest entwickeln kann.

Schnittkäse: Hohes Vertriebsniveau - Preise fest
Wie bereits im Vormonat, konnten auch im Februar die Schnittkäsesorten ihr hohes Verkaufsniveau halten. Schnittkäse wird von den Händlern sowie von den Verbrauchern im In- wie Ausland durchwegs zügig nachgefragt. Dementsprechend sind die Verkäufe auf dem  Schnittkäsesektor, wie zum Beispiel bei Butterkäse, Tilsiter, Edamer und Gouda, als gut einzustufen. Aufgrund der erfreulichen Absätze befinden sich die Preise auf Warteposition für weitere Verbesserungen.

Bitte klicken Sie hier um die komplette Notierung zu lesen!

 

Notierungen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern