Menü

News

(c) VMB

Milchanlieferungen Deutschland Januar 2021

Laut der Bekanntmachung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) weisen die deutschen Milchanlieferungszahlen für den Monat Januar 2021 erneut einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat auf. Ermittelt wurde eine Gesamtmilcherzeugung (konventionelle und ökologisch/biologische Milch) in Höhe von 2,669 Milliarden Kilogramm Milch. Dies bedeutet, dass im Vergleich zum Januar 2020 knapp 50 Millionen Kilogramm Milch weniger angeliefert wurden. Folglich liegt die Verringerung bei einem Minus von 1,8 Prozent.

Bei der konventionellen Milch meldet die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Januar 2021 eine Erfassungshöhe von 2,565 Milliarden Kilogramm. Dadurch verringert sich die Milchmenge um knapp 54 Millionen Kilogramm, was einem Minus 2,0 Prozent entspricht. Demgegenüber steigt das Milchaufkommen bei der ökologisch/biologischen Milch weiter an. Im Monat Januar 2021 wurden 104 Millionen Kilogramm Bio-Milch angeliefert, damit ist eine Steigerung von 3,6 Prozent zur Vorjahresmenge erfolgt.

Konventionelle Milch – Der Trend des Vorjahres bleibt
Ohne Unterbrechung verläuft die konventionelle Milchanlieferung zum Beginn des Kalenderjahres 2021 ähnlich weiter, wie die Milchabgabe im zweiten Halbjahr 2020. Allerdings hat sich der negative Abstand mit einem Minus 2,0 Prozent etwas erhöht. Während im Jahr 2020 noch von einigen Bundesländern Produktionserhöhungen gemeldet wurden, liegen nun im Monat Januar 2021, die Milchanlieferungen aller Bundesländer unter dem Vorjahresniveau, so dass eine Reduzierung von 1,8 Prozent festzustellen ist. Wie bereits im vergangenen Jahr, ist die gegenwärtige Milchabgabe von Bayern aber auch von Ostdeutschland vergleichsweise niedrig. Dieser Entwicklungsverlauf hat sich abermals bestätigt, da bei der konventionellen Milch in Bayern nur eine Höhe von 594 Millionen Kilogramm angeliefert wurde, also eine Verringerung von Minus 3,0 Prozent.

Bio-Milch: Positive Ansätze
Die deutsche Bio-Milchproduktion im Januar 2021 hat ihren mehrjährigen Trend beibehalten. Auch im Januar 2021 liegt die Bio-Milcherzeugung wieder 3,6 Prozent über den Vorjahreswerten. Auch in den einzelnen Bundesländern ist der prozentuale Anstieg in ähnlicher Höhe ausgefallen. Da zunehmend, auch infolge der Corona-Pandemie, Bio-Produkte von den Privathaushalten gut gefragt sind und die Vermarktung von Bio-Erzeugnissen auch deshalb erfreulich voranschreitet, haben die milchverarbeitenden Unternehmen ihre Restriktionen bei der Bio-Milcherfassung zum Teil bis ganz aufgehoben. Deshalb kann vermutlich die Bio-Milchanlieferung das Niveau des Vorjahres erreichen.

 

Milchanlieferungen Deutschland Konventionell und Bio
Milchanlieferungen Deutschland Konventionell
Milchanlieferungen Deutschland Bio
Milchanlieferungen Bayern Konventionell und Bio
Milchanlieferungen Bayern Konventionell
Milchanlieferungen Bayern Bio

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern