Menü

News

123rf(c)_SebnemRagibogli

Kieler Rohstoffwert September 2020

Wieder auf Position!
Das Institut für Ernährungswirtschaft, Kiel (ife) berechnet aus den Notierungswerten von Butter und Magermilchpulver der Süddeutschen Butter- und Käsebörse, Kempten, den sogenannten Kieler Rohstoffwert (KRW). Dieser Wert entspricht der durchschnittlichen Milchverwertung aus dem Verkauf von Milchfett und Milcheiweiß.

Das ife Institut in Kiel hat für den Monat September 2020 einen Wert in Höhe von 31,1 Cent pro Kilogramm Milch (bei 4,0 % Fett, 3,4 % Eiweiß, netto, ab Hof) veröffentlicht. Gegenüber dem ausgewiesenen Betrag des Vormonat August 2020, erhöhte sich der Kieler Rohstoffwert um 1,2 Cent pro Kilogramm Milch. Im Vergleich mit den Werten der durchschnittlichen Standardverwertung von Milchfett und Eiweiß im vergangenen Monat, errechnet sich also eine Steigerung von 4,0 Prozent.

Im Monat September 2020 konnte auf dem Milchmarkt bei Magermilchpulver und auch bei Butter wieder eine etwas freundlichere Einkaufsstimmung festgestellt werden. Neben monatlichen leichten Anhebungen der Verkaufspreise von Milchfett, konnte auch erneut Magermilchpulver etwas an Wert gewinnen. Durchschnittlich erreichte Butter gegenüber dem Vormonat einen Wertzuwachs von knapp 15 Cent pro Kilogramm, während bei Magermilchpulver die Preiserhöhung zwischen 5 bis 8 Cent liegt. Diese beiden besseren Verwertungen bewirkten die Steigerung von 1,2 Cent gegenüber dem Vormonat.

Tendenziell hat der Kieler Rohstoffwert im aktuellen Bewertungsmonat durch seine anziehende Entwicklung das Niveau des 1. Halbjahres 2020 annähernd erreicht. Sollte sich die freundliche Wertschöpfung im 4. Quartal 2020 fortsetzen, könnte möglicherweise das Jahresendergebnis 2020 des Kieler Rohstoffwertes bei zirka 31 Cent liegen. Auch ergibt dies gegenüber dem langjährigen Kieler Rohstoffwert eine ähnliche Berechnungshöhe. Da im beginnenden letzten Quartal, durch das Herbst- bzw. Weihnachtsgeschäft, sich die Marktpositionen von Magermilchpulver und Milchfett verbessern, könnten bei den beiden Verwertungen durchaus auch noch Preissteigerungen möglich sein.

Durch die Corona-Krise erweisen sich die Marktgegebenheiten immer noch als sehr verhalten und sehr veränderlich. Infolgedessen kann derzeit eine Marktbetrachtung nur kurzzeitig erfolgen. Sollten wieder, wie im Frühjahr zur Eindämmung der Pandemie, Beschränkungen angeordnet werden, kann dies auch einen negativen Einfluss auf die Vermarktung von Milchprodukten haben.

 

Kieler Rohstoffwert Stand September 2020
Kieler Rohstoffwert und Milchpreis
Verschiedene Notierungen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern