Menü

News

123rf(c)alexmit

Global Dairy Trade (GDT): Auktion vom 18. Januar 2022

Die Auktionen der internationalen Handelsplattform GDT (Global Dairy Trade) für Milchstandardprodukte finden im vierzehntägigen bzw. dreiwöchigen Rhythmus statt. Veröffentlicht werden die durchschnittlichen Werte, der am Weltmarkt verkauften Milchprodukte des Commodities-Bereichs (verschiedene Milchpulversorten, Chester, sowie diverse Butterprodukte). Daran beteiligt sind überwiegend größere international handelnde Molkereiunternehmen wie Fonterra, Dairy America, Amul, Arla, Eursérum, Murray Goulburn.

GDT-Tender Ergebnis:
Das zweite Handelsergebniss der Auktion des Global Dairy Trade beweist beeindruckend, dass sich der Milchmarkt im neuen Jahr allgemein deutlich festigt. Die Auktion des GDT-Tenders vom 18. Januar 2022 zeigt den durchschnittlichen Handelspreis (Durchschnitt aus den Verkaufserlösen von Milchfett, Milchpulver und Käse) von 4.463 US-Dollar pro Mischtonne. Das Ergebnis spiegelt das hohe und stabile Niveau mit leicht anziehender Tendenz im Vergleich zu den vorherigen Auktionen im Jahr 2021. Der Durchschnittspreis hat um 216 US-Dollar pro Mischtonne gegenüber der letzten Auktion am 04. Januar 2022 deutlich angezogen. Prozentual liegt die Erhöhung bei 5,1 Prozent.

Stabiles Hoch
Mit beeindruckten Marktergebnissen ist der GDT-Tender bereits zum zweiten Mal in das neue Jahr gestartet. Bei der fünfprozentigen Erhöhung der Mischtonne haben durchgängig alle Milchstandardprodukte ihre Handelspreise zum Teil nochmal deutlich verbessern können. Mit fünf Prozent Plus verkauften sich Butter, Mager- und Vollmilchpulver am besten. Die Verkaufspreise stiegen auf 6.158 und 3.963 bzw. 4.082 US-Dollar je Tonne. Etwas geringer fiel die Steigerung bei Butterschmalz und Käse aus. Hier lag die prozentuale Erhöhung zwischen 0,6 und 1,1 Prozent. Die Käseerlöse haben sich auf eine Höhe von 5.546 US-Dollar platziert. Umgerechnet ergäbe dieser Cheddar/Chesterkäsepreis in Euro beim aktuellen Wechselkurs einen Verkaufspreis von 4,85 € je Kilogramm. Magermilchpulver hat ebenso ein europäisches Preisniveau eingenommen. Etwas darunter werden umgerechnet am Weltmarkt noch Butter und Vollmilchpulver abgesetzt. Das gesamte Handelsvolumen bei der aktuellen Auktion hat erneut wieder die 30.000 Tonne-Linie überschritten. Dies unterstreicht einmal mehr die derzeit feste Marktposition für Milcherzeugnisse. Folglich könnten daher auch die nächsten Auktionsergebnisse ähnliche Werte bei den  Handelspreisen aufweisen.

GDT Auktion vom 18. Januar 2022
GDT und Fonterra Milchpreis
Durchschnittliche Handelspreise des GDT

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben