Menü

News

123rf(c)alexmit

Global Dairy Tender (GDT): Auktion vom 01. Dezember 2020

Die im vierzehntägigen bzw. dreiwöchigen Rhythmus stattfindende internationale Handelsplattform GDT (Global Dairy Trade) für Milchstandardprodukte, veröffentlicht die durchschnittlichen Werte, der am Weltmarkt verkauften Milchprodukte des Commodities-Bereichs (verschiedene Milchpulversorten, Chester, sowie diverse Butterprodukte). Beteiligt sind überwiegend größere international handelnde Molkereiunternehmen wie Fonterra, Dairy America, Amul, Arla, Eursérum, Murray Goulburn.

GDT-Tender Ergebnisse:
Das aktuelle Handelsergebnis des Global Dairy Trade Tenders (GDT) vom 01. Dezember 2020 konnte sich gegenüber der vorangegangenen Auktion erneut verbessern. Der Durchschnittspreis der Mischtonne (aus den Verkaufserlösen von Milchfett, Milchpulver und Käse) erzielte einen Wert in Höhe von 3.261 US-Dollar. Die vorherige Auktion hatte Mitte November 2020 noch einen Mischpreis von 3.157 US-Dollar pro Tonne erzielt. Dies ergibt eine Verbesserung von über 100 US-Dollar und somit eine Steigerung von über drei Prozent. Demzufolge liegt das jetzt erzielte Ergebnis fast wieder auf der Höhe des Wertes vom Februar dieses Jahres. Der  Tiefststand vom 21. April 2020 wurde um gut 400 US-Dollar überschritten.

Nach wie vor wird die Situation auf dem Milchmarkt immer noch von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Der Handel mit Milchprodukten verläuft relativ gut, auch aus dem Lebensmitteleinzelhandel wird ein hohes Verkaufsniveau gemeldet. Derzeit sind jedoch gesellschaftliche und wirtschaftliche Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise längerfristig nicht ein- bzw. abzuschätzen. Infolgedessen ist der Entwicklungsverlauf der Märkte im Allgemeinen gegenwärtig noch nicht absehbar.

Reset – Werte wie zu Jahresbeginn
Nachdem sich das aktuelle Handelsergebnis, trotz Corona-Pandemie, wieder fast am Ergebnis zum Jahresbeginn 2020 orientieren konnte, haben sich demzufolge auch die Verkaufspreise in den einzelnen Segmenten anpasst. Butter und Magermilchpulver verkauften sich zu Beginn des Jahres mit 4.029 bzw. 3.026 US-Dollar je Tonne. Die jetzigen Preise liegen bei 3.986 und 2.889 je gehandelte Tonne, so dass die europäische Ware fast wieder konkurrenzfähig für den internationalen Handel geworden ist. Käse zeigt leider mit 280 US-Dollar noch das höchste Defizit zum Januar 2020. Der Verkaufspreis lag zu Jahresbeginn knapp über 4.000 US-Dollar je Tonne, erzielt wurde bei der letzten Auktion 3.734 US-Dollar, somit nähert sich dieser Wert der ersten Auktion im Dezember 2019. Vollmilchpulver hat einen besseren Preis erzielt. Der Wert liegt bei 3.182 US-Dollar je Tonne, um 30 US-Dollar höher wie bei der Auktion am 07. Januar 2020. In diesem Bereich konnte die 3.000er-Linie im laufenden Geschäftsjahr mehrmals überschritten werden.

 

GDT Auktion Stand 01.12.2020
GDT mit Fonterra Milchpreis
Tabelle der GDT-Auktionen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern