Menü

News

123rf(c)16413399

FAO-Milchindex April 2019: Zweihundert-Punkte-Linie wieder überschritten

Die FAO – Food and Agriculture Organization of the United Nations, das heißt die agrarwirtschaftliche Organisation der Vereinten Nationen, analysiert auf den Weltmärkten die Preisentwicklung der landwirtschaftlichen Produkte und weist die Preistendenzen in der Gegenüberstellung zu den Vorjahren aus. Die Index-Berechnungsgrundlage beträgt 100 Punkte, dabei werden die durchschnittlichen Preise aus den Jahren 2002 bis 2004 zugrunde gelegt. Auch werden einzelne Bereiche landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus fünf Warengruppen, zusätzlich zum Gesamtdurchschnitt aller landwirtschaftlichen Produkte, aufgeführt. Nicht nur die Welthandelspreise von Milchprodukten, sondern auch die Zahlen von Getreide, Öle und Fette, Fleisch und Zucker werden als Indexwert bekanntgegeben.

Wieder sehr deutlich hat der FAO-Milchindex die 200-Punkte-Linie überschritten. Wie bereits derMilchindex im Monat März 2019 mit 204 Punkten, erzielte der Aprilwert mit 215 Punkten noch einmal einen deutlich erweiterten Zuwachs. Nach einer längeren Talfahrt zum Ende des Jahres 2018, haben, bereits zu Beginn diesen Jahres, die Vermarktungsmöglichkeiten der Milchprodukte angefangen sich zu verbessern. Infolgedessen wurden auch die Indexwerte erhöht. Von Dezember 2018 mit 170 Punkten, stieg der Milchindex kontinuierlich in 10er-Schritten in den ersten vier Monaten des Jahres 2019 an. Diese Entwicklung hat sich bereits schon angedeutet, da eine namhafte, auf dem Weltmarkt tätige, Vermarktungseinrichtung, der sogenannte Vermarktungstender „Global Dairy Tender“ (GDT), ebenfalls seit Anfang 2019 bei einigen Produkten der neuseeländischen Fonterra verbesserte Preise gemeldet hat.

Die Durchschnittsverwertung des GDT Tenders von knapp 2.900 US-Dollar (Mischtonne der vermarkteten Milchprodukte) zum Ende des Jahres 2018, ist nun auf fast 3.500 US-Dollar angestiegen. Dies offenbart sich parallel auch bei der Entwicklung des FAO-Milchindexwertes. Wenn sich die Vermarktungsmöglichkeiten im Mai und möglicherweise auch im Monat Juni 2019 in weiteren Schritten verbessern, wird auch der Indexwert bis zur Jahresmitte 2019 nochmals „Punkten“ können. Ein ähnlicher Anstieg war ebenfalls vor einem Jahr festzustellen.

 

FAO-Milchindex April 2019
Weltmilchmarkt Butter MMP VMP Cheddar
GDT Tender und Milchpreis Fonterra

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern