Menü

News

(c)VMB

Butterfett: Rahmpreise "on top", Wochenangebote bodenlos

Anfang März konnte der VMB über den neuen und höchst erfreulichen Butterkontrakt für die kommenden beiden Monate informieren: Die drastische, vom Markt her in dieser Dimension unbegründete Preisrücknahme zur Jahreswende konnte fast wieder wettgemacht werden: Die durchschnittlichen Abgabepreise der Molkereien liegen mit knapp 3,80 Euro/kg fast wieder auf dem Niveau vor der Machtdemonstration des Lebensmitteleinzelhandels. Noch in der gleichen Woche, am 5. März wurden, angeführt vom Branchenprimus Aldi, auch die Preise im Regal nach oben angepasst, von 1,34 Euro auf jetzt 1,45 Euro/250 g. Aber diese aus Milcherzeugersicht nebensächliche Info nur am Rande und der Vollständigkeit halber.

Die Marktentwicklung auf der Fettseite bereitet nach wie vor Freude: Der an sich positive Kontraktabschluss wurde vom Markt längst wieder überholt: Bereits vergangene Woche konnte an der Kemptener Börse der Preis für Blockbutter die Schwelle von 4 Euro/kg überspringen. Mitte dieser Woche lag die durchschnittliche Notierung im Bereich von 4,20 Euro/kg, also etwa 40 Cent/kg über dem Niveau für abgepackte Ware. Und auch die Rahmpreise konnten sich Woche für Woche steigern: zuletzt lag der Wert je Fetteinheit bei über 5 Cent!

Trotz der Erhöhung der Butterpreise für die Eigenmarken des Handels erreichen aber deren Wochenangebote ein (Tiefpreis) Niveau, das vor kurzem in dieser Form nicht für möglich gehalten wurde. Waren es bisher vornehmlich die bekannten Molkereimarken, die befristet zu einem "attraktiven Preis" angeboten wurden, machten in der jüngsten Vergangenheit erneut zwei Angebote mit Eigenmarken negative Schlagzeilen: Vergangenen Samstag bot NETTO Markendiscount Markenbutter seiner Eigenmarke "Gutes Land" für nur 1,11 Euro/250 g anstelle von vermeintlich 1,34 Euro/250g für den bis Ende Anfang März gültigen Endverbraucherpreis (EVP) an. Vermeintlich deswegen, obwohl der EVP am letzten Samstag bereits auf 1,45 Euro/250 g angehoben war. Und dem nicht genug: Eine Woche lang lag - bis vorgestrigen Mittwoch - bei KAUFLAND der 250 g Ziegel der Eigenmarke "Classic" für nur 99 Cent im Kühlregal: Das war eine "Verbilligung der Billigbutter" um nochmals 45 Prozent, bezogen auf den aktuell gültigen EVP. Man stellt sich die Frage: Wann ist bei solch bodenlosen Angeboten die Bodenbildung erreicht?  

 

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern