07.12.2018

Neues vom VDM e.V.

Wolfgang Scholz neuer VDM-Vizepräsident

Am 30. November 2018 fand in Berlin die Mitgliederversammlung des Verbandes der Deutschen Milchwirtschaft e.V. (VDM) statt. Im Zuge der turnusgemäß anstehenden Neuwahlen wurde VMB-Vorsitzender Wolfgang Scholz zum VDM-Vizepräsidenten gewählt.
Am Vormittag tagte letztmals der bisherige Vorstand, dem seit 2010 VMB-Ehrenvorsitzender Leonhard Welzmiller angehört hat. Welzmiller war vor acht Jahren als Nachfolger von Josef Ranner als Vertreter der gesamten bayerischen Milchwirtschaft in dieses Gremium aufgerückt. 2016 musste sich der VDM vor allem bezüglich seiner Finanzierung komplett neu aufstellen, da auf der Grundlage der Vorgaben des bekannten EU-Hauptprüfverfahrens der vor allem auf Umlagemitteln der Länder basierende Haushalt nicht mehr zu halten war. Leonhard Welzmiller ist es mit zu verdanken, dass unter dem Dach des Deutschen Bauernverbandes eine deutlich verschlankte Organisation mit den wichtigsten Aufgaben- und Koordinierungsfeldern etabliert werden konnte. Die grundsätzlichen Aufgaben des VDM blieben aber auch unter geänderten Vorzeichen bestehen: Der VDM bleibt ein runder Tisch der Milchbranche - von der Milcherzeugung über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung von Milchprodukten. Konkret geht es um den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu den Themen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft innerhalb des Milchsektors. Dabei werden die für den Milchsektor relevanten Themen, z.B. Tierschutz, Tiergesundheit, Lebensmittelkennzeichnung, Umweltschutz, Ernährungs- und Gesundheitswert von Milchprodukten begleitet. Seit dem 21. Juni 2018 ist der Verband der Milcherzeuger Bayern e.V. rückwirkend zum 1. Januar 2018 ordentliches Mitglied im VDM e.V. und bringt die Interessen der bayerischen Milchwirtschaft ein.
 
Bei der Mitgliederversammlung am Nachmittag standen neben dem Bericht von Vorstand und Geschäftsführung zu den Aktivitäten und Planungen des VDM u.a. die regulären Punkte zu Haushalt und Rechnungsprüfung auf der Tagesordnung. Hervorgehoben wurde die Bedeutung des VDM im Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) und dem weltweiten Expertennetzwerk. Dies hat sich erst kürzlich beim Weltmilchgipfel in Südkorea gezeigt, dem eine 10-köpfige deutsche Delegation unter der Führung von VDM-Präsident Karsten Schmal beigewohnt hat. Hierbei geht es besonders um die Einbringung deutscher Interessen und Besonderheiten um den Bereich der internationalen Standardsetzung und Normung. Ebenfalls von Bedeutung ist die Mitarbeit beim DIN, beim Deutschen Institut für Normung, in welchem der VDM bzw. seine Experten beteiligt sind. Als Runder Tisch der Milchbranche ist es, wie schon erwähnt, der Anspruch des VDM, auf allen Ebenen der Branche vor allem überregional aktiv zu sein und eine gemeinsame Linie zu erarbeiten.
 
Weiterhin standen bei der Mitgliederversammlung turnusgemäße Wahlen des Vorstands vom Verband der Deutschen Milchwirtschaft an. Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus dem Präsidenten Karsten Schmal (Deutscher Bauernverband), den Vizepräsidenten Eckhard Heuser (Milchindustrie-Verband, MIV) und Wolfgang Scholz (Verband der Milcherzeuger Bayern, VMB) sowie den weiteren Mitgliedern Jan Heusmann (Fokus Milch bzw. Landesvereinigung Milchwirtschaft Niedersachsen) und Heinrich Schmidt (Deutscher Raiffeisenverband, DRV). Besonders zu erwähnen ist, dass auch das zweite bayerische Mitglied im VDM, der im Mai 2017 gegründete milch.bayern e.V. die Kandidatur von Wolfgang Scholz ausdrücklich und aktiv unterstützt hat!
 
Bild der neu gewählten Vorstandschaft:
© VMB
In der Mitte der wieder gewählte Präsident und Milcherzeuger Karsten Schmal, links die Erzeugerseite mit Jan Heusmann und Wolfgang Scholz und rechts die Vertreter der Molkereiverbände, Eckhard Heuser und Heinrich Schmidt.
 
Als Gastredner in der Mitgliederversammlung referierte Marcin Preidl vom Milchindustrie-Verband zum Thema „Milchwirtschaft und Umweltschutz – Welche Themen bearbeitet der Internationale Milchwirtschaftsverband (IDF)“. Herr Preidl, deutscher Vertreter für den Verband der Deutschen Milchwirtschaft in der Arbeitsgruppe Umwelt des IDF (Standing Committee Environment-SCENV) mit Experten aus über 20 Ländern, gab einen Einblick zu Themen wie dem virtuellen Wasserabdruck, dem Kohlenstoffabdruck,Veröffentlichungen, internationalen Forschungsprojekten und Entwicklungen. Dabei sind diese Informationen zur globalen Entwicklungen beim Umweltschutz auch für Deutschland von großer Bedeutung.
 
Allgemeine Informationen zum VDM:
Der VDM hat derzeit 21 Mitglieder. Neben den Dachverbänden Deutscher Bauernverband, Milchindustrie-Verband und Deutscher Raiffeisenverband sind dies noch Milcherzeugervereinigungen (MEV), Landesvereinigungen (LV) und Landeskontrollverbände (LKV) sowie Forschungseinrichtungen bis hin zum neuen Bundesverband Rind und Schwein (BRS).
 
Weitere Informationen finden Sie unter: