Menü

Wir bayerischen Milchbauern

Andreas Kraus

gewann als "bester Milchviehhalter" 2019 den CeresAward.

Konzept Wohlfühlmilch

Innovativ und immer einen Schritt voraus – so ist das schon seit jeher auf dem Fleckviehhof in Deubach. 1690 wird der Hof in Deubach in lateinischen Aufzeichnungen erstmals erwähnt. "Damals gehörte der Kraus-Hof zum Augsburger Kloster St. Georg und wurde schon privat von Kraus geführt, nicht wie damals noch üblich als Leibeigene", erzählt Andreas Kraus, der 2019 mit seiner Geschäftsidee - der A2-Wohlfühlmilch -  zum besten Milchviehhalter des Jahres 2019 gekürt wurde.

Auf ihrem Hof produziert Familie Kraus heute neben der herkömmlicher Landmilch auch die A2-Wohlfühl-Milch.  
„Viele unserer heutigen Kunden hatten ganz aufgehört Milch zu trinken, weil die ihnen Beschwerden macht. Seitdem wir A2-Milch anbieten, vertragen sie die Milch problemlos.“ Also begann der Landwirt seine Herde nach und nach auf reine A2-Milch-Erzeugung umstellen. Insgesamt hat der Hof rund 200 Milchkühe. 70 Kühe werden für die A2 Milch separat gemolken. "Unser Melkroboter ist dafür seit 2015 in Betrieb. Unsere Kühe können 24 Stunden am Tag freiwillig entscheiden, wann sie zum Melken gehen. Um die A2 Milch von der herkömmlichen Milch zu trennen, war es nötig, getrennte Leitungen und separate Milchtanks zu installieren," so Andreas Kraus. Eine auf den Betrieb programmierte Software wurde erforderlich und sorgt für einen reibungslosen Melkvorgang.

Doch was genau ist A2-Milch? 
Die festen Bestandteile der Kuhmilch bestehen aus Eiweiß, Fett und Laktose – das Eiweiß besteht aus Casein und Molkenproteinen. Unter den Casein-Varianten gibt es das sogenannte Beta-Kasein, das in mehreren Variationen in der Milch vorkommen kann. Je nach Erbgut der Kuh enthält die Milch entweder A1- oder eine Mischung aus A1- und A2-Betacaseintypen. Hier wiederum macht eine einzige Aminosäure den Unterschied: Bei der A2-Milch befindet sich im Betacasein an der Position 67 die Aminosäure Prolin, beim A1-Betacasein findet sich an der gleichen Position die Aminosäure Histidin. Während bei der Verdauung der A1-Milch das Betacasein aufgespalten wird, bleibt es in der A2-Milch erhalten. Das soll der Grund für die bessere Verträglichkeit sein.

Maximaler Komfort für die Kühe 
"Wir sorgen für den größtmöglichen Standard für unsere Kühe. Im Jahr 1990 haben wir die Anbindehaltung für unsere Kühe vollständig abgeschafft. Die Liegeflächen unserer Kühe bestehen aus mit Sand befüllten Weichmatten. Auf diese Matten streuen wir jede Woche frische Strohpellets. Der pH neutrale Sand und das ultrahocherhitzte Stroh in den Pellets sorgen für eine hygienische „Matratze”. Unsere modernen Laufställe verfügen über mehrere Klimazonen sowie einen großen Außenbereich. Die Kühe können selbst wählen, wo sie sich am liebsten aufhalten – im Warmstall oder bei Regen und Schnee genüßlich im Freien."

Starke Philosophie
Stillstand ist Rückschritt, denn wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein! "Wir werden in Zukunft weiterhin den Weg in die Selbstvermarktung gehen. Das heißt, daß wir nicht betrieblich größer werden wollen, sondern unseren Hof, die Tierhaltung und die Vermarktung unserer Milchprodukte ständig verändern und verbessern wollen, " so Andreas Kraus auf die Frage zu dem Geheimnis seines Erfolges.

 

© VMB | Juni 2020 | Foto: Kraus

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern