Menü

Milchpreis

Jeden Monat bekommt der Milcherzeuger von seiner Molkerei eine Milchgeldrechnung. Wie errechnet sich der Auszahlungs-oder Erzeugerpreis?

Milchgeldabrechnung


Preiszusammensetzung | Den Preis, den der Milchlieferant vom Milchverarbeiter (Molkerei) erhält, bezeichnet man als (Milch-)auszahlungspreis oder -erzeugerpreis. Er wird in Euro-Cent pro Kilogramm berechnet und setzt sich aus einem Grundpreis, den möglichen Zuschlägen für höhere Fett- und Eiweißgehalte sowie der Mehrwertsteuer zusammen.
Dabei bezieht sich der Grundpreis in allen Regionen Deutschlands, auf einen Fettgehalt von 4,0 Prozent und einen Eiweißgehalt von 3,4 Prozent. Zusätzliche Qualitätskriterien, die den Milchauszahlungspreis beeinflussen, sind Keimzahl, Zellzahl, Hemmstoffe sowie der gemessene Gefrierpunkt der vom Milcherzeuger gelieferten Rohmilch.
Für den Milcherzeuger ist der Milchauszahlungspreis ein wesentlicher Bestandteil seiner betrieblichen Einnahmen. Auch für die Molkereien hat der Milchpreis der eine wirtschaftlich zentrale Bedeutung. Je nach erzeugtem Produkt können sich die Rohstoffkosten, also der Preis für Rohmilch auf 60 bis 90 Prozent der Gesamtkosten der Milchverarbeitung belaufen.


Grundlagen des qualitätsabhängigen Bezahlsystems

Milchgüteverordnung | Die Berechnung des Milchauszahlungs- oder erzeugerpreises und die hierfür erforderlichen obligatorischen Angaben auf der Milchgeldabrechnung sind in der "Verordnung über die Güteprüfung und Bezahlung der Anlieferungsmilch" (MilchGüV) vom 09.07.1980 geregelt. Zuletzt wurde die Verordnung am 17.12.2010 geändert. Die Ausweisung des Fettgehaltes wurde von 3,7 Prozent auf 4,0 Prozent angepaßt.
Die Verordnung regelt zudem die Gütemerkmale der Anlieferungsmilch, die Durchführung von Untersuchungen sowie die Einstufung der Anlieferungsmilch.

Für den Vollzug der MilchGüV ist in Bayern die Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ernährung und Markt (IEM), verantwortlich. Ein Merkblatt zur Ausweisung des Milchauszahlungspreises auf Milchgeldabrechnungen steht nachfolgend zum Download bereit.


Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern