Menü

Mehr Tierwohl: Entwürfe für QM+ Kriterien online

Mit dem Zusatzmodul QM+ als Ergänzung zum QM Standard soll das Tierwohl zukünftig noch stärker zur Grundlage des Handelns in den Milcherzeugerbetrieben werden. Milcherzeuger, welche das breite Spektrum von zusätzlichen Tierwohlrelevanten Indikatoren der QM+-Anforderungen erfüllen, können diese Milch für die Erzeugung von Produkten gemäß der Haltungsform 2 des Lebensmitteleinzelhandels vermarktet werden. Milcherzeugerbetriebe, welche sich erfolgreich nach dem Zusatzmodul QM+ auditieren lassen, werden künftig einen Tierwohlaufschlag erhalten. Weitere Informationen finden Sie in den Entwurfsfassungen des Zusatzmoduls QM+ sowie des QM+-Handbuchs.

QM+ steht für

  • belastbaren Tierwohl-Standard für Milchkühe auf Basis von Kriterien, die mindestens der guten fachlichen Praxis entsprechen und laufend überprüft werden
  • Verzicht auf ganzjährige Anbindehaltung = mehr Bewegung (mind. 120 Tage á 2 Stunden im Jahr)
  • mehr Platz als vorgeschrieben bzw. gängige Praxis
  • verpflichtende weiche Liegeflächen für jedes Tier
  • verpflichtende zur Verfügung Stellung von Beschäftigungsmaterial (z.B. Scheuer-Kratzbürsten)
  • verpflichtender umfangreicher tierärztlicher Bestandsbetreuungsvertrag mit Fokus auf die Versorgung der Tiere sowie Grundfutteranalyse, Rationsberechnungen und Tränkewasseranalyse
  • verpflichtende Teilnahme an Tiergesundheits- Monitoring-Programmen (Antibiotikamonitoring, Schlachtbefunddatenbank, Eutergesundheit)
  • jährliche flächendeckende Überprüfung des Zusatzmoduls QM+ durch unangekündigte Audits/Betriebs-Kontrollen
  • Erfassung und Auswertung von Tiergesundheitsparameter (Befunddaten und Antibiotikamonitoring)
  • jährliche Weiterbildungen der Landwirte zur Tierhaltung
  • Krisen- und Sanktionsmanagement
  • kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung in Qualitätssicherung, Lebensmittelsicherheit und Tierschutz auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse
Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern