Menü

VDM: Leitlinie zur Aussetzung von Milchanlieferung

Aussetzung der Milchanlieferung und Beendigung dieser Aussetzung eigenverantwortlich durch den Milcherzeuger selbst, wenn die Rohmilch nicht den entsprechenden Anforderungen in Bezug auf Keimzahl und somatische Zellen entspricht:

Bereits im Dezember 2019 ist eine neue EU-Durchführungsverordnung in Kraft getreten, nach der Milcherzeuger verpflichtet sind, bei Überschreitung der vorgegebenen Rohmilchkriterien hinsichtlich Keim- und Zellzahl die Lieferung der Rohmilch von sich aus und selbständig auszusetzen. Von Seiten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wurde daraufhin an den Verband der Deutschen Milchwirtschaft e.V. (VDM) die Bitte herangetragen, eine bundesweit einheitliche Leitlinie für eine gute Verfahrenspraxis zu erarbeiten. Darin sind unter anderem das Aussetzen und die Voraussetzungen für die Wiederaufnahme der Anlieferung von Rohmilch zu beschreiben. Die bisher übliche Vorgehensweise wurde dabei weitgehend berücksichtigt, natürlich unter Beachtung des gültigen Rechtsrahmens. Nach der Erarbeitung dieser Leitlinie in der VDM-Arbeitsgruppe und nach Prüfung durch die Länder wurde anschließend die Leitlinie an das BMEL, mit der Bitte um Mitteilung an die Europäische Kommission, übermittelt. Damit ist die Leitlinie bestätigt und kann angewendet werden.

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern