Menü

FAQs zu BRT hi-sense

01.Juli 2020 | Mit der Einführung des neuen Hemmstofftests ab Juli 2020 werden die Anforderungen der aktuell gültigen MilchGüV sowie des EU-Rechts (auf MRL-Niveau) erfüllt und es wird somit mehr Rechtssicherheit geschaffen.  Er ermöglicht den sensibleren Nachweis von Sulfonamiden, Makroliden, Aminoglycosidn oder Tetracyclinen. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen:


Was ist der neue Test und wofür wird er eingesetzt?
Warum wird der BRT hi-sense eingeführt?
Worin liegt der Unterschied zum aktuellen Test für Hemmstoffnachweise?
Werden damit mehr positive Hemmstofffälle auftreten?
Wann wird der BRT hi-sense eingeführt?
Welche Funktion hat die Einführungsphase?
Hat ein positiver Test Konsequenzen auf die Milchanlieferung?
Fallen durch die Einführung des BRT hi-sense höhere Kosten an?
Kann ich wie bisher auf meinem Betrieb die Milch selbst testen?

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern