Menü

News

Rabattaktionen Butter: Keine Untergrenze, keine Schamgrenze!
(c)VMB

Rabattaktionen Butter: Keine Untergrenze, keine Schamgrenze!

Auch wenn sich die VMB-Meldungen in immer kürzeren Abständen wiederholen: Die immer massiver werdenden Rabattaktionen auch und vor allem im Milchproduktenbereich, die eben mit den üblichen "Angeboten" nicht mehr zu rechtfertigen sind, müssen weiter und konsequent thematisiert werden. Aktuell trifft es die Deutsche Markenbutter besonders heftig, ungeachtet eines komplett anderen Bildes am Markt für Milchfett.

Vergangene Woche hatte der VMB über den neuen Kontraktabschluss für Deutsche Markenbutter, Eigenmarken des Lebensmitteleinzelhandels berichtet, bei dem die Molkereien durchschnittlich 10 Cent/kg höhere Abgabepreise haben durchsetzen können. Ein Hauch von nichts, keine Frage. Aber in jedem Fall ein positiver Abschluss, auch wenn der Fettmarkt deutlich mehr hätten hergeben müssen. Im Gegenzug haben aber die Lebensmittelhändler mit Aldi an der Spitze die Verkaufspreise im Kühlregal in völlig irrationaler Weise um 14 Cent gesenkt, pro 250-g-Stück wohlgemerkt. Die Ergebnisse wurden Mitte der Woche von den Notierungen und den Zahlen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse nochmals bestätigt: Die größte Menge an geformter Markenbutter ging für 4,14 Euro/kg an den Großhandel. Im Durchschnitt wurde sogar für das 250-g-Stück Markenbutter 4,39 Euro/kg bezahlt.

Und es nimmt kein Ende: Am heutigen Freitag und am morgigen Samstag bietet Kaufland aus der Schwarz-Gruppe seine Eigenmarke Butter  "K-Classic" deutlich reduziert unter dem im Lebensmitteleinzelhandel einheitlich (!) festgelegten Preiseinstiegsniveau an. Dieser stand laut Prospekt noch bei 1,49 Euro/250 g, dem Niveau vor der von Aldi vergangenen Woche initiierten Preissenkungsaktion, zurück auf 1,35 Euro/250 g. Das lässt zumindest darauf schließen, dass es sich bei der Schwarz-Gruppe um keine "Vergeltungsaktion" handelt. Aber diese "Eigeninitiative" macht den Tatbestand deswegen keinen Deut besser, im Gegenteil. Dass mit dieser befristeten Preisaktion das Halbpfund Butter für nur 99 Cent angeboten wird, macht einmal mehr deutlich: Eine Wertschätzung für das Lebensmittel Butter ist nicht vorhanden, der standardisierte 250-g-Ziegel dient als Instrument beim Kampf um die Kundschaft.

Damit aus der Schwarz-Gruppe nicht genug: Kommende Woche liegt bei Lidl das 250-g-Stück "beste Butter" von Frau Antje für 1,11 Euro im Regal, 53 Prozent unter dem regulären Endverbraucherpreis (EVP). Ohne Worte!

 

Rabattaktionen Butter: Keine Untergrenze, keine Schamgrenze!
(c)VMB

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern