Menü

News

Fotolia(c)55571739
Fotolia(c)55571739

Neue Preise: Butter wird zum Weichei

Siebte Preisrunde zwischen Molkereien und dem Lebensmitteleinzelhandel für abgepackte Butter für die Handelsmarken in diesem Jahr. Und es gab die fünfte Preissenkung,  bei zweimal gleichbleibendem Niveau. Im Fußball würde bei fünf Niederlagen und zwei Unentschieden längst eine Trainerdiskussion beginnen. Aber wie gehen wir mit "dem Markt" um?! Das bekannte "Rausschmeißen" geht hier bekanntlich nicht. Der Buttermarkt ist zudem derzeit ganz schwierig zu "greifen" und zu analysieren. Auf jeden Fall würden dem Buttermarkt seit einiger Zeit neue Impulse (Jargon Fußball) durchaus guttun. Aber diese Impulse sind zur Zeit leider noch nicht wirklich zu erkennen, weder am physischen Markt noch auf den Terminmärkten.

Auch zu Beginn des laufenden Monats gingen die Abgabepreise der Molkereien um 26 Cent/kg zurück. Am heutigen 8. August erst - und das ist das überraschende an dieser Preisrunde - hat Aldi auch die Abgabepreise für die Verbraucher gesenkt. Seit 7. Juni hatte der Verkaufspreis von  1,39 Euro/250 g Bestand, jetzt ist 1,29 Euro/250 g der neue Verkaufspreis für den Ziegel mildgesäuerte Markenbutter. Der kleine Wettbewerber Norma aus Fürth hat sofort nachgezogen, die anderen werden wie üblich sehr schnell folgen. Damit haben sich die Butterpreise seit Jahresbeginn von 4,64 Euro/kg auf jetzt 3,34 Euro/kg für das Preiseinstiegssegment verringert. Für den Verbraucher bedeutete dies eine "Entlastung" von 40 Cent/250 g, vom damaligen Preis von 1,69 Euro. Aber die niedrigeren Preise haben kaum positive Auswirkungen auf den privaten Konsum.

Ebenso um 10 Cent/250 g auf 1,29 Euro zurückgegangen ist aktuell die Süßrahmbutter sowie auch die immer beliebter werdenden Mischstreichfette mit einem hohen Butteranteil. Die irische Butter der Eigenmarke kostet jetzt 1,59 Euro statt 1,69 Euro. Unverändert geblieben ist dagegen die Biobutter bei 2,29 Euro/250 g. Diese hat auch einen weiten Weg hinter sich, denn die Kennzeichnung DK M 199 weist aus: Ich bin von ARLA und komme aus Dänemark!

Der Lebensmittelhandel liefert sich derzeit eine brutale Preisschlacht. Die vielen Rabattaktionen kosten erst einmal Geld, bis diese später in Form von Marktanteilen wieder erwirtschaftet werden können. So ist in dieser Woche von Lidl die Butter der Marke "Frau Antje" der niederländischen Großmolkerei FrieslandCampina für 1,35 Euro/250 g im Angebot. Von der Metro-Tochter wird "Frau Antje" sogar für nur 1,29 Euro/250 g angeboten. Beide Produkte lagen also schon unter dem bisherigen "Aldi-Preis".

 

 

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern