Menü

News

Milchmarktbericht KW 22
Fotolia(c)55571739

Milchmarktbericht: Freundlicher Handel bei stabilen Preisen

Das Milchaufkommen in Deutschland zeigt sich im jahreszeitlichen Trend und geht deshalb in kleineren Schritten kontinuierlich zurück. Die Größenordnung der Milchanlieferung liegt dabei unter dem Vorjahresniveau. Aufgrund der ansteigenden Temperaturen hat sich die Absatzsituation der Milchprodukte wieder freundlicher entwickeln können. Trotz kurzer Vermarktungswoche erweisen sich die Absatzmengen als gut, so dass größtenteils das Preisniveau gehalten werden konnte. Die Verkaufsaktivitäten bei Milchpulver präsentieren sich derzeit als ansprechend, mit festen Erlösen. Allerdings könnten in den kommenden Wochen, bedingt durch die Pfingstferien, die Geschäfte etwas ruhiger verlaufen.

Butter: Absatz startet wieder durch
Im Vergleich zur Vorwoche, haben die Handelsgeschäfte im Milchfettbereich in der Berichtswoche wieder an Position gewinnen können. Unterstützt durch das sommerliche Wetter ist der Absatz von Butter-Stückware ist als gut einzustufen; Butter-Blockware wird sehr rege abgesetzt. Ebenfalls, marktstützend, wird Rahm und Sahne wieder besser nachgefragt. Trotz der guten Absatzsituation können die Preise bei Milchfett nicht immer standhalten. Rahm wurde etwas leichter gehandelt und auch die Kontraktgespräche für Butter-Stückware haben eine abermalige Korrektur nach unten ergeben.

Hart- und Weichkäse: Freundliches Umsatzniveau – Preise stabil
Entgegen dem Trend der letzten Wochen, hat sich der Verkauf von Allgäuer Emmentaler verbessert. Rundlaibe, wie auch die Blockware, werden etwas angeregter abgesetzt. Auch die Exportgeschäfte konnten wieder an Position gewinnen. Dagegen sind die Weichkäseabsätze, auch saisonal bedingt, ruhiger geworden. Die Handelspreise von Hartkäse offenbaren sich als etwas verhaltener. Bei Weichkäse sind die Erlöse zumeist unverändert geblieben.

Schnittkäse: Anhaltend zufrieden stellende Nachfrage
Der Geschäftsverlauf bei Schnittkäse bleibt weiterhin anhaltend rege. Im Inland werden die unterschiedlichen Schnittkäsesorten gut abgesetzt. Ebenso kann auch der Handel über die Landesgrenzen hinaus als fest bezeichnet werden. Vor allem im Mittelmeerbereich wird, aufgrund der bevorstehenden Pfingstferien, ein höherer Bedarf bei Schnittkäse gemeldet. Angesichts dieser Marktsituation können feste bzw. gleichbleibende Erlöse genannt werden.

Bitte klicken Sie hier um die komplette Notierung zu lesen!

Milchmarktbericht KW 22
Milchmarktbericht KW 22

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern