Menü

News

Milchmakrtbericht KW 25
123rf(c)Sergey Ryzhov

Milchmarktbericht: Freundlicher Absatz – Preise zumeist fest

Infolge der warmen Außentemperaturen erweist sich das deutsche Milchaufkommen erneut als stärker rückläufig. Auch wird das Anlieferungsniveau des Vorjahres nicht mehr erreicht. Die Milchmärkte reagieren auf die entstandene Wetterlage meist so, dass neben den Milchfrischprodukten derzeit auch noch Käse und Butter gut abgesetzt werden können. Die Erlöse präsentieren sich überwiegend als fest, nur die Verwertungen von Milchfett haben immer noch eine schwache Preistendenz. Die Milchpulvergeschäfte verlaufen, bei freundlicher Nachfrage und festem Preisniveau, im Inland und auch für den Export zügig.

Butter: Reger Bedarf – Gedämpfte Preisstimmung
Im Vergleich zu den beiden letzten Jahren, hat nun die Marktentwicklung bei Milchfett etwas an Dynamik verloren. Es werden im Stück- und Blockbereich aber auch bei Sahne zwar relativ freundliche Mengen geordert. Allerdings reduziert sich, trotz der guten Verkaufsmöglichkeiten, das Preisniveau in kleineren Schritten von Monat zu Monat. Auch für den Monat Juli scheint diese Konstellation zuzutreffen. Sollte jedoch in Deutschland die gegenwärtige Wetterlage weiter anhalten, so könnten neben rückläufigen Milchanlieferungen, sich ebenfalls die Inhaltsstoffe verringern. Infolgedessen wäre es möglich, dass sich der Rahmpreis wieder festigen könnte.

Hart- und Weichkäse: Ansprechender Geschäftsverlauf – Feste Erlöse
Trotz der warmen Witterung offenbart sich die Geschäftsentwicklung bei Hartkäse, jahreszeitlich betrachtet, als überraschend freundlich, während im Weichkäsesegment allerdings zurückgehende Absatzmengen gemeldet werden. Nichtsdestoweniger ist auf dem gesamten Käsemarkt im Inland aber auch im Außenhandel die Nachfrage weiterhin als erfreulich einzustufen, so dass das Preisniveau keine Korrekturen aufweist.

Schnittkäse: Freundliche Absätze im In- und Ausland
Obwohl allmählich in Deutschland die Saison der Schulferien beginnt und deshalb auch die Reiseaktivitäten vieler Bundesbürger zugenommen haben, kann trotz einer reduzierten Verbraucherzahl der einheimische Schnittkäsemarkt auf ein gutes Absatzniveau zurückgreifen. Fast alle Schnittkäsesorten werden zügig geordert. Da allerdings der Handel im Schnittkäsesegment zusätzlich weiterhin Sonderaktionen durchführt, ist die gute Nachfragehöhe durchaus erklärbar. Die Erlöse aus der Schnittkäseverwertung sind trotzdem im Großen und Ganzen mit denen der vergangenen Wochen vergleichbar.

Bitte klicken Sie hier um die komplette Notierung zu lesen!

 

 

Milchmarktbericht: Notierung Butter- und Käsebörse
Notierungen
Milchmarktbericht: Notierung Butter
Notierungen Butter
Milchmarktbericht: Notierung Pulver
Notierung Pulver
Milchmarktbericht: Notierung Käse
Notierung Käse

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern