Menü

News

Milchanlieferung Deutschland Oktober 2019
Fotolia(c)ne-fall-photos

Milchanlieferung Deutschland Oktober 2019

Milchanlieferung Deutschland Oktober 2019
In der Gesamtmenge hat sich die deutsche Milchanlieferung im Monat Oktober 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat erhöht. Das Milchaufkommen im konventionellen Bereich lag im Oktober um 0,6 Prozent über den Vorjahrwerten und bei Bio-Milch wurde 5,1 Prozent mehr angeliefert. Insgesamt sind demzufolge 2,569 Milliarden Kilogramm Milch abgegeben worden, dadurch errechnet sich ein Plus von 0,8 Prozent. In der Aufsummierung der zehn Monatsmengen präsentiert sich fast ein identisches Erzeugungsbild wie vor einem Jahr. Die aufsummierte Oktober-Summe beträgt für die gesamte erzeugte Milchmenge in Deutschland (konventionell und ökologisch/biologische Milch) 26,627 Milliarden Kilogramm Milch und liegt damit nur noch um 0,1 Prozent hinter dem Vorjahr zurück.

In den ersten zehn Monaten wurden 25,629 Milliarden Kilogramm konventionelle Milch geliefert, was einem Minus von 0,4 Prozent entspricht. Während bei Bio-Milch 998 Millionen Kilogramm, das deutet ein Plus von 6,1 Prozent, abgegeben worden sind.

Die derzeitige Prognose für die Jahreswerte zeigt, dass vermutlich die konventionelle Milch das Vorjahresniveau erreichen könnte bzw. leicht darunter liegen wird. Die Milchanlieferung der ökologisch/biologischen Milch, mit ihrem immer noch sehr expansiven Erzeugungstrend, wird wahrscheinlich nochmals um gut 70 bis 80 Millionen Kilogramm ansteigen und somit annährend an die 1,2 Milliarden-Kilogramm-Marke heranreichen. Die gesamtdeutsche Milch (Konventionell und Bio) wird tendenziell auf das Vorjahresniveau zu steuern.

Wie die deutsche Auswertung der Milcherzeugung, hinsichtlich der Differenzierung von konventioneller Milcherzeugung und ökologisch/biologischer Milch, mit einer eher gedämpften konventionellen Erzeugung bzw. einem intensiveren Anstiegs von Bio-Milch zeigt, ist auch der Unterschied zwischen den einzelnen Bundesländern ähnlich geprägt. Allerdings wird im konventionellen Bereich ersichtlich, dass die Milcherzeuger einiger Bundesländer im südlichen Bereich wie auch in Ostdeutschland in der Milchproduktion verhaltener vorangehen. Dagegen wird im norddeutschen Bereich die konventionelle Milcherzeugung wieder die Vorjahreswerte überspringen. Im Bio-Segment weist die Milchproduktion allerdings in fast jedem Bundesland die gleiche Tendenz auf. Die Prozentsätze zeigen ein höheres Milchaufkommen bei Bio-Milch an, dies kann je nach Bundesland von 3 bis zum zweistelligen Bereich gehen.

In der bayerischen Auswertung liegt die Oktober-Erzeugung nach wie vor, wie in den vergangenen Monaten, deutlich hinter den Vorjahren zurück, so dass in der Gesamtsumme die bayerische konventionelle Milchproduktion auf Erzeugerebene nicht mehr das Niveau des Vorjahres erreichen wird. Schätzungsweise kann eine Jahresmilchmenge in Höhe von 7,250 Milliarden Kilogramm Milch erwartet werden.

Die Bio-Milch, deren bayerische Entwicklung sich nicht ganz an den deutschen Gegebenheiten orientiert, aber sich weiter auf einem steigenden Trend befindet, wird ihr Erzeugungsniveau um zirka 4 Prozent steigern und damit eine mögliche Jahresleistung von 570 Millionen Kilogramm Milch erreichen.

 

Milchanlieferung Deutschland Konv. und Bio
Milchanlieferung Deutschland Konv. und Bio
Milchanlieferung Deutschland Konv.
Konventionelle Milchanlieferung Deutschland
Milchanlieferung Deutschland Bio
Bio-Milchanlieferung Deutschland
Milchanlieferung Bayern Konv. und Bio
Milchanlieferung Bayern Konv. und Bio
Milchanlieferung Bayern Konv.
Konventionelle Milchanlieferung Bayern
Milchanlieferung Bayern Bio
Bio-Milchanlieferung Bayern

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern