Menü

News

VMB(c)M.Kayser

Milchmarkt-Bericht: Marktentwicklung mit unklaren Tendenzen

Die Milchanlieferung in Deutschland verläuft Anfang des Monats April in einer mehr seitlichen geprägten Tendenz. Die Marktlage bewegt sich mehr oder weniger auf die österlichen Geschäfte zu, so dass sich in allen Produktbereichen die Nachfrage auf einem freundlichen Stand befindet. Konträr zu dieser Entwicklung offenbart sich allerdings die Gestaltung der Preisgefüge, da trotz der guten Absatzmengen, Preisreduzierungen bei Milchfett aber auch teilweise im Käsesegment durchgesetzt wurden.

Butter: Freundlicher Absatz – Blockbutter fester
Die Fettvermarktung wird allmählich vom Ostergeschäft beeinflusst. Rahm, wie auch Butter, werden vom Verbraucher und der Industrie sichtlich stärker nachgefragt. Dennoch sind, trotz des gleichbleibend guten Verkaufsniveaus, Anfang April die Verkaufspreise der Butter-Stückware nochmals abgesenkt worden. Immerhin präsentiert sich der Abverkauf der Butter-Blockware als gut. Parallel zu den ansteigenden Mengen werden in diesem Fettsegment die Preise fester ausgehandelt.  

Hartkäse: Erfreuliche Nachfragebilanz
Die Mengenentwicklung des Emmentaler Verkaufes befindet sich weiterhin auf einem sehr zufrieden stellenden Niveau. Allgäuer Emmentaler Rundlaibe, sowie die Emmentaler Blöcke erreichen einen freundlichen und zufrieden stellenden Geschäftsverlauf. Im Gegensatz zum Absatz auf dem heimischen Markt, verlaufen aktuell die Exportgeschäfte in ruhigeren Bahnen. Das feste Marktgefüge beschert den Herstellern von Emmentalern ein behauptendes Preisniveau.

Schnittkäse: Gute Umsatzentwicklung
Die Vermarktungsmöglichkeiten bei Schnittkäse der Sorten Edamer, Gouda, Butterkäse und Tilsiter, sowie deren Spezialitäten, erweisen sich kurz vor den Osterfeiertagen weiter als sehr ansprechend. Neben den guten Mengen auf dem Inlandsmarkt konnten auch für den Export, aufgrund der bevorstehenden Osterferien, erhöhte Geschäfte getätigt werden. Die Produktion erweist sich dem Absatz entsprechend angepasst, so dass sich der Markt in einem sehr ausgewogenen Verhältnis befindet. Deshalb ist es derzeit für Viele bei der Betrachtung des Preisgefüges unverständlich, dass der Handel zum Teil rückläufige Preise durchsetzen konnte.

Weichkäse: Vermarktung etwas rückläufig – Preise beständig
Mit der warmen Witterung haben leider die Verkäufe im Weichkäsesegment von Weißschimmel- aber auch von Rotschmierkäse nachgelassen. Die Verarbeiter kennen dieses Marktgeschehen seit mehreren Jahren und haben wieder dementsprechend darauf mit einer angepassten Produktion reagiert. Infolgedessen konnten die Handelspreise zumeist ohne Veränderungen durchgesetzt werden.

Bitte klicken Sie hier um die komplette Notierung zu lesen!

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern