Menü

News

123rf(c)adrianhancu

LTO-Milchpreis Januar 2021

Der niederländische Bauernverband LTO ermittelt, in Zusammenarbeit mit Zuivel NL und der EDF (European Dairy Farmers), einen Gesamtmilchpreis der in Europa größten milchverarbeitenden Unternehmen. Zusätzlich werden von den Molkereileistungen Einzelauswertungen errechnet.

In der neusten Veröffentlichung des niederländischen Bauernverbandes wird erneut eine Aufwärtsbewegung des europäischen Durchschnittswertes gemeldet. Der europäische durchschnittliche Milchpreis konnte sich damit zum achten Mal in Folge erhöhen und hat somit im Monat Januar 2021 einen Wert von 33,77 Cent pro Kilogramm Milch erreicht. Die Milchpreishöhe des Vormonats Dezember 2020 von 33,53 Cent pro Kilogramm Milch, wurde demzufolge um 0,24 Cent pro Kilogramm Milch bzw. Plus 0,7 Prozent überschritten.

Auch über den Jahreswechsel hinaus, hat sich die Vermarktung von Milchprodukten als lukrativ erwiesen. Auf dem EU-Binnenmarkt wie auch beim Export in die Drittländer, wurden zunehmend gute Geschäfte getätigt, so dass partiell, in kleinen Sprüngen, erneut der europäische Milchpreis angestiegen ist. Im Vergleich zu den Monatspreisen von Januar 2019 bzw. 2020 hat nun der aktuelle Wert aufschließen können. Der Rückstand des Milchpreises, welcher im Frühjahr 2020 durch die Corona-Krise entstanden ist, konnte nun zum Jahreswechsel 2020/21 weitestgehend wettgemacht werden. Aktuell sind noch bestehende Kontrakte vorhanden, die oft einen noch deutlicheren Sprung des Milchpreises verhindern. Jedoch stammen die meisten Preisbewegungen, die im Bereich der Milchmärkte entstanden sind, von nicht längerfristig kontrahierten Milchprodukten. Hauptsächlich haben sich die Preiserhöhungen bei den Komponenten Milchfett und Milcheiweiß ergeben.

Freundliche Stimmung - Ansteigender Trend
Auch in diesem Monat ist und das zum achten Mal in Folge, der durchschnittliche europäische Milchpreis leicht angestiegen. Seit Mai 2020, hat sich dieser Milchpreis um 1,59 Cent pro Kilogramm Milch (+ 4,9 Prozent) erhöht.

Die größte Erhöhung erfolgte im Januar 2021 gegenüber dem Dezember 2020 beim errechneten Milchpreis der Molkerei Dairygold aus Großbritannien, mit einem Plus von 2,9 Cent pro Kilogramm Milch. Auch Glanbia, Granarolo und Milcobel haben ihren Milchpreis im Vergleich zu den vergangenen Monaten deutlich angehoben. Der Abstand beträgt hier im Durchschnitt knapp 1,5 Cent pro Kilogramm Milch. Die Steigerung begründet sich zumeist in einer Ergänzungszahlung von saisonalen Zuschlägen, welche in etwas Milch knapperen Zeiten entrichtet werden. Trotz des erfreulichen Anstieges, mussten bei einigen Molkereien auch Rückgänge hingenommen werden, die aber durchwegs darauf zurückzuführen sind, dass teilweise eine Umstellung der Fettbewertung erfolgt ist oder gewisse Sonderzuschläge ab dem neuen Kalenderjahr 2021 eingestellt worden sind. Der Milchpreis der Müller-Milch Gruppe in Leppersdorf, ist im Vergleich zum Vormonat gleichgeblieben, während der von Hochwald ein leichtes Plus von 0,3 Cent erzielen konnte. Die bekannten Molkereiunternehmen in Frankreich haben im Durchschnitt nicht ganz das Monatsniveau halten können. Demzufolge haben sich diese Milchauszahlungspreise durchschnittlich um 0,3 Cent pro Kilogramm etwas reduziert. Meistens sind aber auch hier die kleinen Korrekturen einer Umstellung der Monatsauszahlungen im neuen Kalenderjahr geschuldet.

Da im laufenden Jahr 2021 sich die Marktsituation weiterhin auf einer festen Basis positionieren kann, haben einige Produktpreise auf dem EU-Binnenmarkt aber vor allem auch im EU-Außenhandel nochmals deutlich zulegen können. Sollten sich ebenfalls die Handelspreise auf dem EU-Binnenmarkt gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel verbessern können, sind im zweiten Quartal 2021 durchaus deutliche Milchpreissprünge zu erwarten. Insofern ist es denkbar, dass angesichts der aktuellen Verwertungsmöglichkeiten, auch in den kommenden Monaten Februar und März 2021 die LTO-Milchpreise nochmals ähnliche Verbesserungen wie in den zurückliegenden Monaten erreichen können. Tendenziell könnte in den beiden Monaten Februar März 2021 wieder auch die 34-Cent-Linie anvisiert werden.

 

LTO-Milchpreis Stand Januar 2021
LTO-Milchpreis Stand Januar 2021 mit Durchschnitt
GDT Tender
Globale Milchpreise
Milchpreistabelle

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern