Menü

News

123rf(c)RAJESH RAJENDRAN NAIR

Global Dairy Trade (GDT): Auktion vom 02. November 2021

Die im vierzehntägigen bzw. dreiwöchigen Rhythmus stattfindende internationale Handelsplattform GDT (Global Dairy Trade) für Milchstandardprodukte, veröffentlicht die durchschnittlichen Werte, der am Weltmarkt verkauften Milchprodukte des Commodities-Bereichs (verschiedene Milchpulversorten, Chester, sowie diverse Butterprodukte). Beteiligt sind überwiegend größere international handelnde Molkereiunternehmen wie Fonterra, Dairy America, Amul, Arla, Eursérum, Murray Goulburn.

GDT Tender Ergebnis:
Die aktuellen Auktionen des Global Dairy Trade befinden sich immer noch im Schwung nach oben. In der Auktion des GDT Tenders vom 2. November 2021 wurde wieder ein durchschnittlicher Handelspreis (Durchschnitt aus den Verkaufserlösen von Milchfett, Milchpulver und Käse) von über 4.000 US-Dollar ermittelt. Der aktuelle Durchschnittspreis ist um 146 US-Dollar auf einem Wert von 4.207 US-Dollar pro Mischtonne angestiegen. Somit beträgt die Steigerungsrate 3,6 Prozent gegenüber der letzten Auktion vom 19. Oktober 2021.

Zweithöchster Wert in diesem Jahr
Der Handel mit Milchprodukten, sei es international oder national, gewinnt weiter an Fahrt. Ein hohes Aufkommen an Kaufanfragen, bei gleichzeitig immer noch angepassten Milcherzeugungsmengen, verschafft den Herstellern der Milchprodukte mehr Spielraum bei den Verkaufspreisen. Seit dem Monat August 2021, haben sich infolgedessen auch bei den Auktionen des GDT`s die Handelspreise kontinuierlich erhöht. Dank dieser Marktentwicklung hat der Durchschnittswert des GDT`s, nach der Auktion vom 02. März 2021, in diesem Monat den zweithöchsten Wert erzielen können. Die Aktionspreise haben sich bei allen Milcherzeugnissen gegenüber den vorherigen Auktionen weiter verbessert. Die prozentualen Abstände liegen dabei in einem Bereich zwischen knapp 3 Prozent bis über einen 2-stelligen Prozentsatz.

Mit Abstand die höchste Verbesserung erlangte Käse. Cheddar wurde in der aktuellen Auktion mit einem Wert von 5.058 US-Dollar pro Tonne abgesetzt. Gegenüber der vergangenen Auktion, mit einem Ergebnis von 4.426 US-Dollar, bedeutet dies ein Plus von 14,1 Prozent. Im Milchfettbereich liegen die Steigerungen bei knapp 4 Prozent. Butterschmalz und Butter erhöhten sich hierbei um 4,2 bzw. 4,7 Prozent auf 6.384 US-Dollar bzw. 5.350 US-Dollar. Milchpulver weist ebenfalls Verbesserungen auf, allerdings im Unterschied zu Milchfett, ist zwischen Magermilch- und Vollmilchpulver eine größere Differenz festzustellen. Während Magermilchpulver seine Erlöse auf 3.627 US-Dollar, also um 6,6 Prozent verbessern konnte, hat Vollmilchpulver nur eine Erhöhung von 2,7 Prozent, das heißt einen Betrag von 3.921 US-Dollar je Tonne erreichen können.

Die verbesserten Erlöse sowie auch der derzeit günstige Wechselkurs verschaffen den Herstellern in Europa noch immer auf dem Weltmarkt eine konkurrenzfähige Verhandlungsbasis. Da aktuell die angebotenen Mengen von Milchprodukten auf dem globalen Sektor gute Absatzchancen haben und gleichfalls auch die inländischen Märkte in Europa weiterhin zunehmende Verkaufszahlen melden, können durchaus noch bis zum Jahresende 2021 weitere Preissteigerungen in den Auktionen des GDT Tenders erfolgen.

 

GDT Auktion vom 02. November 2021
Auktionspreise und Jahresdurchschnitt
Handelspreise der GDT Auktionen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern