Menü

News

GDT Auktion für Standardmilchprodukte
123rf(c)RAJESH RAJENDRAN NAIR

Global Dairy Tender (GDT): Auktion für Milchstandardprodukte vom 02. Juli 2019

Die im vierzehntägigen bzw. dreiwöchigen Rhythmus stattfindende internationale Handelsauktion GDT (Global Dairy Trade) für Milchstandardprodukte, veröffentlicht die durchschnittlichen Werte, der am Weltmarkt verkauften Milchprodukte des Commodities-Bereichs (verschiedene Milchpulversorten, Chester, sowie diverse Butterprodukte). Beteiligt sind überwiegend größere international handelnde Molkereiunternehmen wie Fonterra, Dairy America, Amul, Arla, Eursérum, Murray Goulburn.

Leicht verbesserter Durchschnittserlös – Preise dennoch verhalten

Der nach zwei rückläufigen Auktionen nun wieder verbesserte durchschnittliche GDT-Mischpreis der gehandelten Milchprodukte ist auf den ersten Blick erfreulich. Die Mischtonne hat sich zur vorherigen Auktion um fast 100 US-Dollar erhöht und liegt nun bei 3.302 US-Dollar je Tonne. Allerdings hat zu dieser Preisverbesserung überwiegend nur die gehandelte Menge von Magermilchpulver beigetragen. Das Magermilchpulversortiment wurde an der Auktion vom 18. Juni 2019 mit 2.358 US-Dollar je Tonne gehandelt. Am Auktionstag 2. Juli 2019 liegt nun die Tonne bei 2.430 US-Dollar. Somit konnte sich dieses Milcherzeugnis um 3 Prozent verbessern.

Alle anderen Milchprodukte, dem Anschein nach mit einem geringen Angebotsmengenanteil, konnten ihr Preisniveau erneut nicht halten. Der Rückgang beträgt hier zwischen 2 bis fast 5 Prozent. Milchfett musste an diesem Börsentag den meisten Verlust hinnehmen. Butter und wasserfreies Milchfett wurde bei 4.339 US-Dollar je Tonne (bzw. 4.553 US-Dollar Auktion am 18.06.19) gehandelt. Der Preis von Cheddarkäse befindet sich bei 3.756 US-Dollar je Tonne. Bei Vollmilchpulver, welches anteilig in den letzten 12 Monaten am meisten abgesetzt worden ist, ging der Preis von 3.006 US-Dollar (Auktion am 18.06.19) auf 2.969 US-Dollar je Tonne zurück.

Bei der Analyse der nationalen Börsenindexzahlen des GDT-Tenders sowie den anderen internationalen Handelspreisen von Milchprodukten wird deutlich, dass durch die derzeitigen Umrechnungskurse von Euro zu US-Dollar, die europäischen Milchprodukte durchaus konkurrenzfähig auf dem globalen Milchmarkt mithalten können. Unter dieser Prämisse sind weitere Geschäftsaktivitäten für hiesige Molkereien durchaus nicht ausgeschlossen.

 

GDT Auktion 2.7.19 für Standardmilchprodukte
GDT Auktion 2.7.19
GDT Auktion 2.7.19 für Standardmilchprodukte Tabelle
Tabelle der GDT Auktionen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern