Menü

News

GDT-November-2019
123rf(c)welcomia

Global Dairy Tender (GDT): Auktion für Milchstandardprodukte vom 05. November 2019

Die im vierzehntägigen bzw. dreiwöchigen Rhythmus stattfindende internationale Handelsauktion GDT (Global Dairy Trade) für Milchstandardprodukte, veröffentlicht die durchschnittlichen Werte, der am Weltmarkt verkauften Milchprodukte des Commodities-Bereichs (verschiedene Milchpulversorten, Chester, sowie diverse Butterprodukte). Beteiligt sind überwiegend größere international handelnde Molkereiunternehmen wie Fonterra, Dairy America, Amul, Arla, Eursérum, Murray Goulburn.

Marktbelebung mit Potential

Nach der letzten Verbesserung der Durchschnittspreise des GDT-Tenders vom 15. Oktober 2019 auf 3.330 US-Dollar/Mischtonne sämtlicher Milchprodukte, hat sich nun bei der Auktion am 05. November 2019 wiederum der Durchschnittspreis um 116 US-Dollar auf 3.446 US-Dollar/Mischtonne verbessert. Seit Anfang September 2019 haben alle stattgefundenen Auktionen mit einem Plus abgeschlossen. Vergleicht man hierzu noch alle Auktionen aus diesem Jahr, zeigt sich ein „Bewegungsprofil“ ohne großartige Ausschläge. Zwar gab es Anfang des Jahres bzw. Mitte des Jahres kurzfristige Rückgänge, im Grundtenor festigte sich der Durchschnittpreis zwischen 3.330 bis 3.400 US-Dollar/Mischtonne. Da die globale Marktnachfrage ein stetiges Wachstum aufzeigt und gleichzeitig die am Weltmarkt teilhabenden Verkäuferstaaten keinen großen Milchmengenanstieg aufzeigen, werden die Handelspreise für Standardmilchprodukte höchstwahrscheinlich weiterhin fester notiert.

Die Handelspreise im Einzelnen des GDT-Tenders zeigen mehr oder weniger alle eine anziehende Tendenz. Eine Aufspaltung wie Anfang des Jahres von Milchfett zu Milcheiweiß oder, wie in den vergangenen Jahren, umgekehrt ist derzeit nicht erkennbar. Milchfett in Form von Butter und Butterschmalz als auch Milcheiweiß bei Mager- bzw. Vollmilchpulver konnten erhöhte Verkaufspreise realisieren. Nur Cheddar-Käse blieb noch weitestgehend unverändert. Die Erlöse erzielten ein Plus zwischen 0,2 % bei Butter bzw. 2,6 % bei Butterschmalz und 6,7 % von Magermilchpulver und 3,6 % bei Vollmilchpulver. Vergleicht bzw. bereinigt (Währung) man die aktuellen Börsendaten des globalen Handels mit den europäischen und deutschen Werten, wird sehr offensichtlich, dass das Marktgefüge sich sehr stark annähert und somit die hiesigen Milchprodukte konkurrenzfähiger zum Welthandel werden.

 

GDT-November-2019
GDT Auktion 05.11.2019
GDT-November-2019
GDT und Fonterra Milchpreis
GDT-November-2019
Globale Milchpreise
GDT-Tender-November-2019
Tabelle der GDT-Auktionen

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern