Menü

News

123rf(c)andreykuzmin

EU-Milchanlieferungen Mai 2021

Das Amt für Statistik der Europäischen Union, kurz Eurostat genannt, hat die Milcherzeugungsmengen der 27 EU-Staaten veröffentlicht. Für die EU-28, einschließlich der Menge des Vereinigten Königreichs (United Kingdom), wie von uns bisher bekannt gegeben, liegen noch keine Angaben vor.

Anmerkung: Die Werte des Jahres 2020 wurden um den Schalttag bereinigt!

Motiviertes Erzeugungspotential
Der aktuell veröffentlichte Bericht von Eurostat zeigt hinsichtlich der Milchanlieferung in der Europäischen Union (EU) für die ersten fünf Monate 2021 ein sehr intensives Erzeugungspotential. Während die Milchanlieferung zu Jahresbeginn in der EU eher verhalten begann, steigt zur Jahresmitte die Milchproduktion massiv an. In den Mitgliedsstaaten der EU wurden im Mai 2021 13,425 Milliarden Kilogramm Milch erzeugt. Dies ist ein Plus von 2,6 Prozent bzw. ein Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat von fast exakt 300 Millionen Kilogramm. Das Milchaufkommen der letzten fünf Monate erreicht durch die erhöhte Milchproduktion von März bis einschließlich Mai nun ein vorläufiges Plus von 0,5 Prozent. Die Gesamtmilchmenge liegt bei 61,774 Milliarden Kilogramm (Vorjahresmilchmenge: 61,472 Milliarden Kilogramm).

Beim Blick in die Milchanlieferungsstatistik wird offensichtlich, dass im Mai in einigen EU-Ländern ein verstärktes Anlieferungspotential aufgetreten ist. Nicht nur Länder wie Irland und Polen, welche in den letzten Jahren permanent ihre Anlieferungen ausdehnten, sondern auch Dänemark und Frankreich haben in der Anlieferungsmenge zulegen können und weisen einen positiven Abstand zum Vorjahresmonat auf. In Deutschland und den Niederlanden blieben die Auswertungen noch auf Vorjahresniveau. Italien dagegen hat in diesem Monat sogar einen zweistelligen prozentualen Anstieg in der Milcherzeugung – wie Irland im Februar und März 2021 – erreicht. Im Land mit der langen Mittelmeerküste wurden 1.117 Milliarden Kilogramm Milch abgeliefert. Mit dieser Menge erreicht Italien nun in der kumulierten Milcherzeugung 5,321 Milliarden Kilogramm und somit ein Plus von 4,1 Prozent zum Vorjahr. Mit den weiterhin monatlich positiven Steigerungsraten in Irland und Polen summieren sich die laufenden Milcherzeugungsmengen in diesen beiden Ländern auf 8,7 Prozent und 3,715 Milliarden Kilogramm bzw. auf 1,1 Prozent bzw. 5,309 Milliarden Kilogramm. Obwohl in Frankreich und Dänemark die Milchproduktion im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat anstieg (Frankreich + 2,7 %; Dänemark + 0,5 %) liegen die vorläufigen Gesamtmengen in diesen beiden EU-Staaten noch unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. In Dänemark liegt die Differenz zum kumulierten Vorjahreswert prozentual bei minus 0,1 Prozent und bei einem Milchaufkommen von 2,356 Milliarden Kilogramm. Frankreich verzeichnet einen Rückgang von 1,2 Prozent bei einer Anlieferungsmenge von 10,658 Milliarden Kilogramm.

Da die derzeitige Witterung, trotz einiger nicht sehr schöner Kapriolen in den letzten Wochen, für den Futterbau eine recht günstige Basis bietet wird die gute Grundfutterqualität in Europa den aktuell ansteigenden Trend bei der Milcherzeugung fortsetzen.

 

EU-Milchanlieferungen Stand Mai 2021
EU-Milchanlieferungen Deutschland
EU-Milchanlieferungen Dänemark
EU-Milchanlieferungen Fankreich
EU-Milchanlieferungen Irland
EU-Milchanlieferungen Italien
EU-Milchanlieferungen Niederlande
EU-Milchanlieferungen Polen
EU-Milchanlieferungen Januar bis Mai 2021

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern