Menü

News

EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
123rf(c)adrianhancu

EU-Milchanlieferungen Juni 2020

Nach Berechnungen des statistischen Amtes der Europäischen Union, kurz Eurostat genannt, liegt die veröffentlichte Milcherzeugungsmenge der 27 EU-Staaten einschließlich der Menge des Vereinigten Königreichs (United Kingdom), im Monat Juni 2020, bei 13,790 Milliarden Kilogramm. Damit wurde die Erzeugungsmenge zum Vorjahresmonat um knapp 130 Millionen Kilogramm bzw. um 0,9 Prozent überschritten. Für das erste Halbjahr 2020 ergibt sich ein Plus von 1,2 Prozent bzw. eine Gesamtanlieferungsmenge in Höhe von 82,256 Milliarden Kilogramm. Somit liegt die europäische Milcherzeugung, im Vergleich zur Halbjahresmenge des Vorjahres, um knapp eine Milliarde Kilogramm höher. Damit hat sich der Abstand zur kumulativen Erzeugungsmenge im ersten Halbjahr nochmals deutlich ausgebaut. In 2019 ergab die Halbjahresbilanz zum Vorjahr 2018 ein ausgewogeneres Verhältnis.

Einige Länder bauen ihren Vorsprung weiter aus
Die Milcherzeugungsmengen der einzelnen EU-Staaten tendieren weiterhin verschieden und verzeichnen eine unterschiedliche Strukturentwicklung auf Erzeugungsebene. Im Juni haben die Länder Italien und Frankreich ihre Milchproduktion nicht weiter ausgebaut. Deutschland und Dänemark verharren auch weitestgehend auf ihrer Vorjahreslinie. Die Staaten Irland und Polen „toppen“ permanent ihre Vorjahresergebnisse, mittlerweile gehört auch die Niederlande in diese Gruppierung. Hierzu ergeben letztendlich die Halbjahresergebnisse eine ähnliche Bilanz. In der gesamten Europäischen Union liegt das Milchaufkommen bei einem Plus von 1,2 % zum kumulierten Vorjahreswert. Einschließlich der Erzeugungsmenge des Vereinigten Königreichs errechnet sich eine Erhöhung von 1,4 % gegenüber dem Vorjahr. Italien und das Vereinigte Königreich erreichen die Milchmenge des Vorjahres nur noch zu 97,2 bzw. 99,4 Prozent. Mit Einbeziehung des Schalttages liegen Länder wie Dänemark, Frankreich aber auch Deutschland eher auf der Vorjahreslinie. Ordentliche Zuwächse verzeichnen die Länder Irland (+ 3,5 Prozent), Niederlande (+ 2,4 Prozent) und Polen (+ 2,8 Prozent) in der Halbjahressumme auf.

Im Trend bleibt das Milchaufkommen in Europa weiter über dem Vorjahr. Allerdings haben aber die beiden letzten Erhebungsmonate gezeigt, dass die Erzeugung nicht mehr die Dynamik aufweist wie zu Jahresbeginn. Setzt sich die Fortschreibung weiterhin so fort, wird die diesjährige Jahresproduktion vielleicht etwas über der Steigerungsrate von 2019 liegen.

EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen EU
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Italien
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Frankreich
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Deutschland
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Dänemark
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Irland
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Polen
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Niederlande
EU-27 Milchanlieferungen Juni 2020
Milchanlieferungen Vereinigtes Königreich

Zurück zur Listenansicht

Geschäftsstelle München
Geschäftsstelle Schwaben
Geschäftsstelle Nordbayern