MKS-Hilfsfonds

  
Aufgaben 
 
Der MKS-Hilfsfonds soll die Milchgeldverluste der Milcherzeuger, die im Falle des Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche (MKS) verursacht werden können, abfedern. Zudem wird durch die Nichtvermarktung der Milch im Seuchenfall Vorsorge vor der weiteren Ausbreitung der Seuche getroffen.
 
 
Gremien 
 
Verwaltungsausschuss unter dem Vorsitz von Präsident Günther Felßner. Dem Ausschuss gehören fünf Vertreter der Milcherzeuger, vier Vertreter aus der genossenschaftlichen und vier Vertreter aus der privaten Milchverarbeitung an.
 
 
Finanzierung 
 
Der MKS-Hilfsfonds wurde im Januar 1998 gegründet. Die Bildung des Fonds erfolgte durch Einlagen der bayerischen Molkereien und durch die Milcherzeuger über die Beiträge an den Milchförderungsfonds. Die Einzahlungen erfolgten von Januar 1998 bis einschließlich Dezember 2003. In diesem Zeitraum wurde das vorgesehene Gesamtvolumen von mind. 20 Mio. Euro erreicht.
 
95 Prozent der bayerischen Milcherzeuger beteiligten sich an dieser Vorsorgemaßnahme. Zur weiteren Aufstockung des Absicherungsvolumens werden weiterhin jährlich Mittel des Milchförderungsfonds in den MKS-Hilfsfonds übertragen.
 
Damit Milcherzeuger die Leistungen bei einem möglichen Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in Anspruch nehmen können, ist es auf Grund der vorgenannten Verbindung der Fonds weiterhin notwendig den Beitrag für den Milchförderungsfonds durch die Molkereien abführen zu lassen.
 
 
Verwendung der Mittel 
 
  • Begünstigt sind nur die Milcherzeuger, die gemäß der Beschlüsse des Verwaltungsausschusses Milchförderungsfonds weiterhin Beiträge an den Milchförderungsfonds bezahlen, welche von der Molkerei einbehoben und an den Fonds abgeführt werden.
  • Bei einem MKS-Ausbruch wird nach einer Mindestsperre von 14 Tagen der Milchgeldausfall vom 8. bis zum 50. Tag der Sperre entschädigt.
  • Die Höhe der Entschädigung errechnet sich aus den Durchschnittspreisen und den Liefermengen der vergangenen drei Monate.
  • Gezahlt werden maximal 80 Prozent des errechneten Milchpreises.
 
 
Das Merkblatt "Bayerischer Milchförderungsfonds und MKS-Hilfsfonds" steht hier zur Ansicht und zum Download für Sie bereit:

Datum
Beschreibung
Download-Datei
KB
14.09.2010
MKS-Hilfsfonds
56

 
Benötigen Sie weitere Informationen? Der Verband der Milcherzeuger Bayern e. V. berät Sie gerne.