28.11.2018

Milchmarkt national

Vorweihnachtsgeschäft hat begonnen

Das Milchaufkommen hat allmählich seinen saisonalen Tiefststand erreicht und liegt nun seit ungefähr vierzehn Tagen auf der annähernd gleichen Erzeugungshöhe. Aufgrund der kommenden Adventszeit, hat das Marktgefüge Ende November einen vorweihnachtlichen Geschäftsverlauf eingeschlagen. Die georderten Buttermengen aber auch der Käsebereich weisen sehr ansprechende Verkaufsmengen, bei unveränderten Erlösen, auf. Die Nachfrage für den Export befindet sich zusätzlich auf einem guten Niveau. Die Pulvergeschäfte verlaufen, bei stabilen Preisen, freundlich.
Butter: Gute Marktbedingungen
Wie fast vorhersehbar gewesen ist, zeigen die Absatzmengen des Milchfettbereichs in der Vorweihnachtszeit ein sehr hohes Handelsvolumen an. Die Butter-Stückware, wie auch die Blockbutter und ebenso die Sahne, werden überwiegend kräftig geordert. Das Preisniveau offenbart sich für Stück-, wie auch für die Blockware unverändert und liegt fast auf identischer Höhe. Rahm wird zu etwas besseren Konditionen abgesetzt.
 
Hartkäse: Freundlicher Geschäftsverlauf
Genauso wie im Butterbereich, erweisen sich im Käsesegment die Absätze als erfreulich. Auch im Hinblick auf die Hartkäsesorten bestätigt sich diese gute Markttendenz. Der Inlandsmarkt nimmt bei Allgäuer Emmentaler Rundlaib-Qualität und Blockware, als auch im Stückbereich gute Mengen auf, so dass die Verkaufserlöse sich hier unverändert auf einem gefestigten Stand befinden.
 
Schnittkäse: Gutes Umsatzniveau
Ebenfalls, infolge einer freundlichen Verbrauchernachfrage, kann Schnittkäse in allen Sortenbereichen stetig abgesetzt werden. Von einer adventlichen Marktstimmung getragen wurde gleichermaßen der Schnitt- und halbfester Schnittkäsebereich. Die Inlandsverkäufe, sowie ebenfalls der Export können daher auf ein gutes Nachfragegefüge zurückgreifen. Allerdings zeigt sich die Preisausrichtung bei Schnittkäse, entgegen dem gefestigten Preisgefüge bei Hartkäse, etwas verhaltener. Zeitweilig sind daher auch größere Verkaufsmengen mit Auktionspreisen feststellbar.
 
Weichkäse: Anziehende Absätze
Das Weichkäsegeschäft konnte seine ruhigere Herbstentwicklung einstweilen verlassen. Die Weihnachtsgeschäfte mit Weichkäse präsentieren sich jetzt freundlicher. Limburger und Romadur, als auch die Weißschimmelsorten werden nun verstärkt geordert. Das erhöhte Absatzniveau bewirkt, dass die Waren zu festen Konditionen abgesetzt werden können.