07.03.2018

Milchmarkt national

Ansteigendes Handelsvolumen

Die Vermarktungsmöglichkeiten der Milchprodukte erweisen sich zur Fastenzeit in fast allen Bereichen als freundlich. Neben Käse werden auch in größerem Umfang Butter und Milchfrischprodukte eingekauft. Das Pulversegment zeigt ebenfalls eine entsprechende Belebung an. Dennoch bleibt, trotz der guten Absatzsituation, das Preisgefüge weiter bei vielen Milchprodukten angespannt. Zumeist können nur gleichbleibende Erlöse erzielt werden. Zwar werden auch geringere Preiserhöhungen realisiert, allerdings auf niedrigem Niveau. Die Milcherzeugung hat, nach vierzehntägiger Drosselung, wieder ihren saisonalen ansteigenden Trend eingenommen.
©_LVDESIGN_-_Fotolia.de
Butter: Gute Nachfrage bei verbesserten Preisen
Zu Beginn des Monat März hat sich der Absatz von Milchfett wieder positiv entwickelt. Zum erhöhten Umsatzvolumen bei Blockbutter mit festen Preisen, konnte allmählich die Butter-Stückware einen preislichen Anschluss finden. Auch beim Discounter sind zusätzlich mehr Mengen abgesetzt worden. In den letzten Wochen hat sich der Verkauf von Sahne etwas beruhigt. Der Sahneabsatz verzeichnet nun eine normale Höhe, mit etwas leichteren Preisen.
 
Hartkäse: Freundliches Inlandsgeschäft – Erlöse behauptend
Die Verkaufsentwicklung von Hartkäse weist einen ansprechenden Umfang auf. Allgäuer Rundlaibe wie auch die Viereckware gehen zügig in den Markt. Die Exportgeschäfte haben sich auf einem normalen Niveau eingependelt. Die Bestandssituation ist der Marktnachfrage angepasst, so dass im Großen und Ganzen unveränderte Preise erzielt werden konnten.
 
Schnittkäse: Belebter Schnittkäseabsatz
In der diesjährigen Fastenzeit nehmen die Umsätze bei Schnittkäse weiterhin zügig zu. Edamer beider Fettstufen, Gouda, Butterkäse, wie auch die Spezialitäten werden im Inland von den Verbrauchern relativ freundlich nachgefragt. Ebenso konnte sich die Ausfuhr von Schnittkäse wieder verbessern. Das Preisgefüge bleibt weiter kritisch und wird, aufgrund der bestehenden Höhe, unter den Handelspartnern heftig diskutiert. Markant ist dabei die Entwicklung im unteren Preisniveau, das größtenteils eine gewisse Festigung mit leichten Verbesserungen signalisieren kann.
 
Weichkäse: Ansprechender Geschäftsverlauf
Die Weichkäsesorten werden, aufgrund der kühlen bis teils auch kalten Temperaturen, von den Verbrauchern ansprechend nachgefragt. Die Weißschimmelsorten und die rotgeschmierte Ware teilen sich mengenmäßig die gute Marktentwicklung. Die Produktion wurde dem erwarteten freundlichen Nachfragetrend entsprechend angepasst, so dass überwiegend feste Preise genannt werden.