02.05.2018

Milchauszahlungspreise in Deutschland

Wie Bayern bei den Milchauszahlungspreisen im Vergleich zu den anderen Bundesländer steht, kann anhand der Grafiken und der konkreten Zahlen verglichen werden. Veröffenlicht werden die durchschnittlichen Auszahlungspreise des angegebenen Zeitraums.
Milchpreis Deutschland 2017: Bayern - immer vorne mit dabei
Im bundesdeutschen Durchschnitt lag der Milchpreis im Jahr 2017 bei 36,19 Cent/kg für konventionell erzeugte Milch, inkl. Nachzahlung.
 
Wie im vergangenen Jahr wurde in Bayern auch wieder fast der höchste Milchpreis im Vergleich zu den anderen Bundesländern ausbezahlt. Bei 36,57 Cent/kg Milch liegt der weiß-blaue Bundesstaat auf Platz zwei (wie 2016), knapp vor Schleswig-Holstein mit einem Durchschnittswert von 36,59 Cent/kg (Vorjahr: Platz 8).
 
Die stetig hohe Platzierung zeichnet die bayerischen Milchverarbeiter und Milcherzeuger aus und verschafft ihnen im mehrjährigen Vergleich die oberste „Treppchenposition“. Die gute Mischung an milchverarbeitenden Unternehmen im genossenschaftlichen wie privatrechtlichen Bereich, bei bekannten Marken an Milchprodukten und einer hervorragenden Milchqualität auf Erzeugerebene, sind ein Grant für ansprechende Verwertungsleistungen von Milch und deren Produkten. Der Abstand innerhalb der Bundesländer betrug knapp über 1,5 Cent/kg Milch (2016: fast 3,0 Cent/kg Milch).
 
Milchauszahlungspreise der Bundesländer 2016/2017, für konventionell erzeugte Kuhmilch inkl. Nachzahlung
bei 4,0 %, 3,4 % Eiweiß
 
Bitte klicken sie auf die Grafik,
 dann öffnet sich die Aufstellung in einem neuen Fenster.
 
  
 
Milchauszahlungspreise der Bundesländer 2016/2017, für ökologisch/biologisch
erzeugte Kuhmilch inkl. Nachzahlung
bei 4,0 % Fett, 3,4 % Eiweiß
 
Bitte klicken sie auf die Grafik,
 dann öffnet sich die Aufstellung in einem neuen Fenster.


Die Werte für 2016 bzw. 2017 können sich durch rückwirkende Korrekturen sowie durch Nachmeldungen ändern.
Die Angaben entsprechen der aktuellen Veröffentlichung der BLE.
 
Da für Hessen ab Mai 2009 kein Nachweis bzw. aus Gründen des Datenschutzes einzelbetrieblicher Werte keine bundeslandspezifische Milchpreisveröffentlichung mehr möglich ist, sind die Milchauszahlungspreise von Hessen in Zukunft bei Rheinland-Pfalz enthalten.