Menü

Der Bayerische Milchförderungsfonds

Wie finanziert sich der MFF / MKS-Hilfsfonds?

  • Die bayerischen Milcherzeuger zahlen auf freiwilliger Grundlage 0,05 Cent pro Kilogramm Anlieferungsmilch in den Milchförderungsfonds ein. Die Mittel werden auf der Milchgeldabrechnung abgezogen und über die Molkereien als Flaschenhals an den Bayerischen Milchförderungsfonds abgeführt. 
  • Die Einnahmen betragen jährlich ca. 3 Mio. Euro, d.h. die Beteiligung der Milcherzeuger in Bayern liegt derzeit bei fast 75 %. 
  • Milcherzeuger, die neu in den Fonds einzahlen wollen, müssen dies lediglich gegenüber der Molkerei anzeigen.
  • Möchte der Milcherzeuger von den Leistungen des Fonds z.B. zum Abschluss einer Versicherung die Sonderkonditionen des Fonds nutzen, so hat dieser erst Anspruch darauf, wenn er rückwirkend den Beitrag in Höhe von 24 vollen Monatsbeiträgen über die Molkerei an den Milchförderungsfonds abgeführt/nachweisen hat.
  • Vom Bayerischen Milchförderungsfonds werden jährlich Mittel in den MKS-Hilfsfonds überführt. 


Verwaltungsausschuss
Ihre Ansprechpartner MFF