08.11.2018

Milchmarkt international

LTO Milchpreis September 2018: Leichter Anstieg

Der niederländische Bauernverband LTO, ermittelt in Zusammenarbeit mit Zuivel NL und der EDF (European Dairy Farmers), einen Gesamtmilchpreis der in Europa größten milchverarbeitenden Unternehmen. Zusätzlich werden von den Molkereileistungen Einzelauswertungen errechnet.
Der niederländische Verband kalkuliert für den Monat September 2018 einen europäischen Durchschnittswert in Höhe von 34,53 Cent pro Kilogramm Milch. Damit erringt der europäische LTO-Milchpreis eine kleine Erhöhung von 0,3 Cent bzw. 0,9 Prozent gegenüber dem Vormonat. Ab Mai 2018 hat somit der LTO-Wert weitere vier Monate lang einen Preisanstieg erzielen können. Bei der Bewertung der einzelnen Molkereien fällt allerdings auf, dass ein anziehendes Preisniveau, nicht von allen Molkereien erreicht werden konnte. Ein großer Teil der Milchverarbeiter hat, im Vergleich zum Vormonat, das Auszahlungsniveau für September 2018 nicht verändert. Die Molkerei Savencia hat ihre Auszahlungshöhe sogar reduziert. Immerhin hat aber dieses Unternehmen für den kommenden Monat Oktober 2018 eine kleine Preisanpassung nach oben angekündigt. Diese Erlöshöhe soll dann bis zum Jahresende unverändert bleiben. Auch in den Vorauskalkulationen der anderen Molkereien wird bis zum Jahresende ebenfalls eine Entwicklung der Erlöse in ähnlicher Weise signalisiert.
 
Für den darauffolgenden Monat Oktober 2018 ist damit zu rechnen, dass nochmals eine geringfügige Erhöhung des LTO-Preises erfolgt und dieses Niveau bis zum Jahresende beibehalten wird. Dennoch ist es ungewiss, ob der LTO-Milchpreis in diesem Jahr wieder einen Wert über der 35-Cent-Linie erreicht und dadurch den Ausgangswert des Jahresanfangs erlangen kann.
 
Die derzeitigen Marktparameter für den Absatz auf dem europäischen Kontinent offenbaren, entgegen den Erwartungen im Sommer, eine eher verhaltene Verwertungsumsetzung. Zwar konnten bei einigen Milchprodukten noch Preiserhöhungen erreicht werden, aber diese sind, im Gegensatz zu den ersten Verlautbarungen, in geringerer Höhe ausgefallen. Einige Milcherzeugnisse konnten indes ihr Preisniveau nur aufrechterhalten. In Europa hat Milchfett zumeist nur noch einen vorläufigen Durchschnittspreis von knapp 5 Euro pro Kilogramm erzielen können.
 
Mit Blick über den Kontinent hinaus, erweist sich die Preisentwicklung ebenfalls als zweige-teilt. Da auch die Konditionen der Milchprodukte auf dem Weltmarkt durchwegs leicht reduziert wurden, hat sich die Erlössituation bei Fonterra in Neuseeland entsprechend in dieser Tendenz anpassen müssen. Der Milchauszahlungspreis der Fonterra verringerte sich somit im September 2018 auf 28,70 Cent pro Kilogramm. Erfreulicherweise erweist sich dagegen der Milchmarkt in den Vereinigten Staaten als gefestigt, so dass sich die Preise der sogenannten Class III Milch (Spotmilchpreis), wie in Deutschland, bei fast 35 Cent für den Monat September 2018 etablieren konnten.
 
Um die Werte besser lesen zu können, klicken Sie bitte auf die Tabelle!