11.07.2018

Milchpreise International

LTO Milchpreis Mai 2018: Abermaliges Minus – Tiefstand nun erreicht?

Der niederländische Bauernverband LTO, ermittelt in Zusammenarbeit mit Zuivel NL und der EDF (European Dairy Farmers), einen Gesamtmilchpreis der in Europa größten milchverarbeitenden Unternehmen. Zusätzlich werden von den Molkereileistungen Einzelauswertungen errechnet. Für den Monat Mai 2018, gibt der Verband einen europäischen Durchschnittswert in Höhe von 32,10 Cent pro Kilogramm Milch bekannt. Damit ist gegenüber dem Vormonat eine Reduzierung von 0,41 Cent erfolgt. Erneut weist der aktuelle Verwertungsbetrag im Vergleich zum Vorjahreswert einen negativen Abstand von mehr als einem Cent auf. Die Zahlen beziehen sich dabei auf ein Kilogramm Milch, mit 4,2 Prozent Fett, 3,4 Prozent Eiweiß, netto, ab Hof, mit einer Jahresleistung des Betriebes von durchschnittlich 500.000 Kilogramm Milch.
Entgegengesetzt zu den Erwartungen, die aufgrund der leicht verbesserten Milchmarktsituation zur Jahresmitte entstanden sind, erfolgte im Monat Mai 2018 von den meisten, in der LTO-Liste aufgeführten Molkereien, eine nochmalige mehr oder weniger hohe Preiskorrektur nach unten. Durchschnittlich war es ein Rückgang zwischen 0,50 bis 1,50 Cent pro Kilogramm Milch. Jedoch haben auch einige Milchverarbeiter ihren Milchauszahlungspreis gehalten. Nur die Kerry Group erhöhte ihre Auszahlung um einen Cent.
 
Bleibt es in den kommenden Monaten bei einer stabilen Milchpreisentwicklung, könnte sich der Halbjahresmilchpreis in etwa bei 33,50 Cent pro Kilogramm Milch einpendeln. Dies wäre eine kleine Verbesserung im Vergleich zum Durchschnittswert des Vorjahres. Damals betrug der Halbjahreswert 33,27 Cent pro Kilogramm. Nach „Aufschlüsselung“ der Zahlen bzw. der Milchpreise, zeigt sich, dass sich nochmals die Spanne markant verändert hat. Im Monat April 2018 lag die Differenz noch zwischen einem Wert von über 29 bis 37 Cent. Im Mai 2018 befindet sich nun der Unterschied nur noch zwischen unter 28 und knapp 35 Cent.
 
Für den Monat Mai 2018 ermittelte der niederländische Bauernverband LTO für das neuseeländische Molkereiunternehmen Fonterra einen aktuellen Milchpreis von knapp 31 Cent. Auch die Marktverwertungen in den USA (Spotmichpreis Class III) konnten sich auf fast ähnlicher Höhe halten und erlangten somit einen Wert von 32,73 Cent pro Kilogramm Milch.
 
Auftakt zur Trendwende
Nachdem bei Milchprodukten die Marktlage in den letzten Wochen eine Kehrtwende erreichen konnte, haben auch die Milchpreise nicht mehr so einen Rückgang erfahren, wie zu Beginn des Jahres 2018. Der positive Effekt der Marktentwicklung ist zwar für Milchprodukte nicht übermäßig groß zu spüren, aber im Vergleich zum Jahreswechsel haben sich die Absatzsituationen und somit die Erlösverwertungen deutlich vorteilhafter entwickelt. Dementsprechend zuversichtlich äußerten sich die meisten Molkereien in ihren Milchpreisveröffentlichungen. Einige Milchverarbeiter haben schon Preiserhöhungen für den Monat Juni 2018 mit bis zu einen Cent angedeutet.