15.03.2019

Milchpreis Bayern

Milchpreis Deutschland 2018: Bayern oben dabei

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) wertet, nach der Marktordnungswaren-Meldeverordnung (MVO), verschiedene milchwirtschaftliche Erhebungsdaten aus. Nun wurden die Jahrespreise der Milchgeldauszahlungen ermittelt und den Erzeugern bekanntgegeben. Die Werte beziehen sich auf Milch mit 4,0 % Fett, 3,4 % Eiweiß, netto, ab Hof, inklusive aller Zuschläge, Abschlusszahlungen bzw. Rückvergütungen, getrennt nach Konventioneller und Ökologisch/biologischer Erzeugung.
Konventionell erzeugte Kuhmilch: Bayern auf Platz 2
Der durchschnittliche Jahresmilchpreis im Bundesgebiet liegt bei 34,37 Cent pro Kilogramm Milch. Wie im vergangenen Jahr wurde, im Vergleich zu den anderen Bundesländern, in Bayern auch wieder beinahe der höchste Milchpreis ausbezahlt. Mit 36,02 Cent pro Kilogramm Milch befindet sich der bayerische Milchpreis knapp hinter dem von Baden-Württemberg. Dort wurde ein Durchschnittswert in Höhe von 36,45 Cent pro Kilogramm (Vorjahr: Platz 5) erzielt. Die stetig hohe Platzierung zeichnet die bayerischen Milchverarbeiter und Milcherzeuger aus und verschafft ihnen im mehrjährigen Vergleich die oberste Position des „Treppchens“. Die gute Mischung der milchverarbeitenden Unternehmen im genossenschaftlichen, wie privatrechtlichen Bereich, mit einer hervorragenden Milchqualität auf Erzeugerebene und bekannten Marken von Milchprodukten, sind ein Garant für ansprechende Verwertungsleistungen der Milch und deren Produkte. Der Abstand innerhalb der Bundesländer beträgt über 3 Cent pro Kilogramm Milch (2017: knapp über 1,5 Cent pro Kilogramm).
 
 
 
Ökologisch/biologisch erzeugte Kuhmilch: „Goldmedaillienplatz“ eingenommen
Mit durchschnittlich 48,99 Cent pro Kilogramm Milch Auszahlungspreis in Bayern, hat die Biomilch nicht ganz das Vorjahresergebnis erreicht. Knapp 0,8 Cent beläuft sich der Rückstand (Vorjahr: 49,73 Cent pro Kilogramm) im Jahresvergleich. Dies entspricht damit auch der deutschen Milchpreisentwicklung. Der negative Abstand ist etwas höher ausgefallen, als bei der konventionell erzeugten Milch. Die Bandbreite der Auszahlungsunterschiede im gesamten Bundesgebiet beläuft sich auf 2,24 Cent pro Kilogramm. Die Werte sind etwas enger zusammengerückt, als im Vorjahr. Hier lag die Milchpreisdifferenz der einzelnen Bundesländer bei fast 3 Cent.
 
 
  
 
Link zur deutschlandweiten Auswertung:
 

Anmeldung

Newsletter

QM-Milch

Unsere Bayerischen Bauern

Mehr zum Verein ...

Lizenz