06.06.2018

Milchmarkt international

GDT-Tender 05. Juni 2018: Käse und Butter dämpfen den Aufwärtstrend

Im vierzehntägigen bzw. dreiwöchigen Rhythmus veröffentlicht die internationale Handelsplattform GDT Trade (Global Dairy Trade), die durchschnittlichen Werte der Milchprodukte des Commodities-Bereiches (verschiedene Milchpulversorten, Chester, sowie diverse Butterprodukte), für die am Weltmarkt beteiligten größten Molkereiunternehmen (Fonterra, Dairy America, Amul, Arla, Eursérum, Murray Goulburn).
Das Ergebnis des GDT-Tenders ergab am Börsentag vom 5. Juni 2018 einen Durchschnittspreis der gehandelten Waren in Höhe von 3.487 US-Dollar je Tonne. Damit ging der gehandelte Durchschnittswert, gegenüber dem vorherigen Handelstermin am 15. Mai 2018, um 150 Dollar je Tonne zurück. Dies entspricht einem Rückgang von 4,12 Prozent. Die Abweichung des Handelspreises des zehnjährigen Mittelwertes beziffert sich auf ein Minus von 1,3 Prozent. Bei diesem Ergebnis erstaunlich und auch etwas unerwartet, sind die Rückgänge der erlösten Produktpreise für Butter und Käse. Milchfett wurde mit 5.581 US-Dollar die Tonne abgesetzt, was ein Minus von 3,5 Prozent bedeutet. In ähnlicher Größenordnung verlor auch Käse mit 3.998 US-Dollar die Tonne seine Position (Minus 3,6 Prozent). Obwohl es bei den letzten Tender-Resultaten für Vollmilchpulver die Hoffnung gab, wieder eine verbesserte Position zu erreichen, ging auch hier der Verkaufspreis um 1,1 Prozent leicht auf 3.205 US-Dollar je Tonne zurück. Jedoch im Ergebnis gestärkt zeigt sich inszwischen Magermilchpulver. Der positive Trend der letzten Woche konnte sich hier wieder bestätigen. Der GDT-Handelspreis von Magermilchpulver schloss mit einer Summe von 2.051 US-Dollar pro Tonne und hat somit ein Plus von 0,3 Prozent erreicht.
 
Der seit Jahresanfang auf dem globalen Markt gefestigte Handel mit Milchprodukten, offenbart sich auch bei der Betrachtung der Verwertungsbilanzen der Molkereigenossenschaft Fonterra. Das neuseeländische Molkereiunternehmen zahlt seit Anfang des Kalenderjahres 2018 einen Milchpreis von über 30 Cent pro Kilogramm Milch aus und erzielt damit für die ersten vier Monate einen Durchschnittsmilchpreis von knapp 31 Cent pro Kilogramm. Im Jahresergebnis hat Fonterra für das Geschäftsjahr 2017/2018 mit der Auszahlungsdividende einen Milchpreis von 6,925 NZ-Dollar pro Kilogramm Feststoffe bzw. 31,06 Cent pro Kilogramm Milch (bei 4,2 Prozent Fett, 3,4 Prozent Eiweiß, netto, bei 500.000 kg Jahresanlieferung) erwirtschaftet.