27.12.2018

Aktuelle Zahlen zur Rinderhaltung

Weiterer Rückgang der Milchkuhhalter in Bayern

Das Bayerische Landesamt für Statistik veröffentlicht immer zum Jahresende die endgültigen Ergebnisse der Erhebungen über die Rinderbestände für das gesamte Bundesgebiet. Zum Stichtag 3. November 2018 wurden nun die Zahlen bekanntgegeben. Hierzu wird seit 2008 zum jeweiligen Stichtag ein Auszug aus dem Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere HIT-Datenbank erstellt und für statistische Zwecke ausgewertet.
 
Im Einzelnen ist dabei festzuhalten, dass sich die Rinderhaltungen in Bayern gegenüber dem Vorjahr (ebenfalls Stichtag 3. November) von 45.827 Haltungen und 3,134 Millionen Tieren auf 44.493 Haltungen mit nur noch knapp 3,073 Millionen Tieren weiterhin reduzierte. Bundesweit werden zum 3. November 2018 insgesamt 139.612 Rinderhaltungen mit ca. 11.9 Millionen Tieren gemeldet;
 

 
Einen großen Anteil finden dabei die Halter von Milchkühen. Bayern ist dabei bundesweit mit 28.988 Milchkuhhaltern der Spitzenreiter im gesamten Bundesgebiet, jedoch hat sich die Anzahl der Halter im Vergleich zum Vorjahr um ca. weitere 1.500 Betriebe verringert.
 

 
Bayern ist damit noch eines der Bundesländer mit kleinstrukturierter Milchviehhaltung. Je Halter werden im Durchschnitt 39,8 Milchkühe gehalten, ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr mit durchschnittlich 38,9 Milchkühen je Halter.
 
 
 
Der Bestand der Kälber und Jungrinder(bis einschließlich 1 Jahr) in Deutschland umfasste zum 3. November 2018 insgesamt 3.583.693 Tiere. Die Anzahl dieser Tiere nahm gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 120.530 Tiere (= 3,25 Prozent) ab. Für Bayern wurde im gleichen Vergleichszeitraum ein Rückgang um 1,5 Prozent ausgewertet.
 

 
 

Anmeldung

Newsletter

QM-Milch

Unsere Bayerischen Bauern

Mehr zum Verein ...

Lizenz