02.02.2018

Veranstaltungen

Fachforum Milch: Alfred Enderle fragt den Handel

Beim traditionellen Fachforum Milch des Deutschen Bauernverbandes am Milchmontag auf der Grünen Woche stand das Thema „Milch. Kuh. Wohl – Wo bleibt das Wohl unserer Milchbauern?“ im Fokus. Dabei wurden in drei Diskussionsrunden die Fragen aufgeworfen, welche Perspektiven das politisch-gesellschaftliche Umfeld unseren Milcherzeugern langfristig bietet und welche Rahmenbedingungen durch die jeweiligen Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft gesetzt werden.
© Tanja Schnitzler DBV.de
 
Darüber hinaus sollte auch die Frage beantwortet werden, welche Einflussmöglichkeiten die Milchbranche mit ihren Milchbauern selbst hat und nutzen kann. Bei einem der drei Diskussionsrunden mit dem Thema "Wer setzt die Standards" saßen sich der zweite stv. VMB-Vorsitzende Alfred Enderle zusammen mit dem Ressortleiter Frischware der Lebensmittelzeitung, Dirk Lenders, dem Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVLH), Franz-Martin Rausch gegenüber. Viel Neues und Erhellendes auf die konkreten Fragen von Enderle und Lenders war von Franz-Martin Rausch allerdings nicht zu erfahren. Im Fußball würde man von einem italienischen Abwehrriegel und "auf 0:0 spielen" sprechen. Rausch sieht eine breite gesellschaftliche Diskussion über die Lebensmittelproduktion und die Tierhaltung - bis in den ländlichen Raum hinein. Mit Verweis auf den Bereich Geflügel und Schwein meinte er, dass man "bei der Milch jetzt auch vorankommen müsse". Seine Kritik brachte er auch an QM Milch zum Ausdruck. Während es bei QS eine gemeinsame Gesprächsplattform von Erzeugern, Verarbeitung und Handel gäbe und die gesamte Kette auch kritische Punkte aufgreifen und gemeinsame Lösungen erarbeiten könne, fehle seiner Meinung nach diese gemeinsame Gesprächsplattform bei der Milch noch.
 
© Tanja Schnitzler DBV.de
Tatsächlich ist es so, dass in den Gremien von QM Milch die Erzeuger- und die Verarbeiterseite noch unter sich ist. Schwer genug auf dieser Ebene einen gemeinsamen bundeseinheitlichen Standard für die Prozessdokumentation QM Milch zu erarbeiten. Nur ganz am Rande erwähnte Rausch allerdings einen Workshop im November letzten Jahres, an dem er selbst und acht Handelsvertreter von 6 großen Lebensmittelhändlern teilgenommen haben. Auch die VMB-Geschäftsführung war bei dieser Veranstaltung dabei und musste erkennen, dass hier die großen Lebensmittelketten Edeka und Co. das große Wort - natürlich jeder einzeln für sich - führen und eben nicht der Dachverband.