26.07.2017

Milchvermarktung

Normale Nachfrage – Befestigtes Preisniveau

Die deutsche Milcherzeugung bleibt bei ihrem saisonalen Trend und hat somit gegenüber der Vorwoche erneut leicht abgenommen. Die Vorjahreslinie wird weiter unterschritten. Der inländische Absatz ist inzwischen von der Ferienzeit sehr geprägt. Bei Butter, Käse und Frischprodukten kann die Nachfrage als normal eingestuft werden. Gute Geschäfte lassen sich im Ausland, vor allem in den bekannten Urlaubsregionen, tätigen. Aufgrund dieser Konstellation werden vor allem bei Käse erneut festere Preise genannt. Der Milchpulvermarkt zeigt ein zurückhaltendes Kaufinteresse, bei einem unveränderten Preisgefüge.
Butter: Ruhige Nachfrage – Gefestigtes Preisgefüge
© mrfotos_fotolia.de
Weitgehend durch die Ferienzeit in beinahe ganz Deutschland geprägt, präsentieren sich dementsprechend auch die Absatzmöglichkeiten von Butter. Neben der Blockwarenbutter wird gegenwärtig auch die Stückware etwas ruhiger geordert, jedoch geht der Sahneabsatz weiterhin gut voran. Da die Produktionsmengen von Butter der aktuellen Nachfrage angepasst worden sind, ermöglicht dies den Herstellern demzufolge ein festes Preisgefüge zu nennen.
 
Hartkäse: Guter Inlandsabsatz – Export verhalten
Entgegengesetzt zum saisonalen Trend, offenbart sich derzeit die Absatzsituation bei Emmentaler als weitgehend zufrieden stellend. Bei Allgäuer Emmentaler Rundlaibe wie auch Stück- und Blockware werden aktuell sehr ansprechende Mengen geordert. Die Bestandssituation zeigt sich deshalb von einer sehr ausgeglichenen Seite, so dass in der weiteren Entwicklung, vor allem beim Tagesgeschäft, kleinere Preiserhöhungen durchaus möglich sind.
 
Schnittkäse: Zügiges Exportgeschäft
Aktuell präsentieren sich die Verkaufszahlen bei Schnittkäse unberührt von der Feriensituation in Deutschland. Im Inland werden daher, in Anbetracht der Jahreszeit, relativ gute Mengen geordert. Ebenfalls nehmen die Geschäfte für den Export weiter zu. Vor allem die Abnehmer in den bekannten Regionen des Mittelmeerraumes, ordern zusätzliche Mengen. Da die Lagerbestände unverändert durch ein niedriges Niveau gekennzeichnet sind, konnten abermals Preiserhöhungen umgesetzt werden.
 
Weichkäse: Ruhiger Sommerabsatz
Zur Sommerzeit geht die Verkaufsentwicklung bei Weichkäse in die bekannt ruhig geprägte Phase. Rotschmierkäse wie auch die Weißschimmelsorten lassen sich unverändert in einer, für die Jahreszeit, normalen Höhe vermarkten. Der Produktionsrahmen wurde auf die Verkaufsmengen abgestimmt, so dass das Preisniveau weiterhin seine Position beibehalten konnte.