10.04.2018

Milchpreise international

LTO Milchpreis Februar: Rückgang setzt sich fort

Der niederländische Bauernverband LTO, errechnet in Zusammenarbeit mit Zuivel NL und der EDF (European Dairy Farmers), einen Gesamtmilchpreis der in Europa größten milchverarbeitenden Unternehmen. Zusätzlich werden von den Molkereileistungen Einzelauswertungen errechnet. Für Februar 2018 ermittelte dieser Verband einen Durchschnittswert in Höhe von 34,39 Cent, so dass gegenüber dem Vormonat eine Reduzierung von 1,05 Cent stattgefunden hat. Im Vergleich zum Vorjahreswert weist der aktuelle Verwertungsbetrag dennoch eine Verbesserung von fast 1 Cent auf. Die Zahlen beziehen sich dabei auf ein Kilogramm Milch, mit 4,2 Prozent Fett, 3,4 Prozent Eiweiß, netto, ab Hof, mit einer Jahresleistung des Betriebes von durchschnittlich 500.000 Kilogramm Milch.
Nach Analyse der LTO haben fast alle in der Liste aufgeführten europäischen milchwirtschaftlichen Unternehmen ihren Milchpreis im Monat Februar 2018 gegenüber dem Januar nochmals verändert. Je nach Produktportfolio der Molkerei beträgt der Rückgang zwischen 1 bis knapp 4 Cent. Demzufolge liegen die Milchpreise zwischen 30 und 37 Cent und so hat sich die Spanne zum vorherigen Monat nochmals etwas ausgedehnt. Nachdem nun sich auf Milchmärkten für März bzw. auch schon für den Monat April eine allgemeine Stabilisierung, teils auf niedrigem Niveau, ankündigt, sind auch die Aussagen der Molkereien für die kommenden Monate März und April etwas freundlicher gestimmt. Zwar gehen einige Meldungen der europäischen Molkereien teilweise noch von einer geringfügigen Milchpreissenkung für die Monate März und April aus. Jedoch wird aber schon eine Festschreibung der Milchpreise spätestens für den Monat April signalisiert.
 
Betrachtet man die Entwicklung der internationalen Milchmärkte, so haben auch dort die Milchpreise meistens nur noch einen geringen Rückgang erfahren müssen. Nur Handelsgeschäfte im Bereich der Spotmilch, wie zum Beispiel in den Vereinigten Staaten und in Europa, sind nach wie vor von einem niedrigen Preisniveau geprägt. Der Milchpreis von Fonterra ist um 0,41 Cent zurückgegangen und liegt im Monat Februar bei 30,82 Cent. Der Preis der Class III Milch in den Vereinigten Staaten beläuft sich auf 27,69 Cent. Dies ergibt eine Verringerung in Höhe von 1,57 Cent pro Kilogramm Milch.
 
Nachdem auf den internationalen Märkten auch im März (GDT-Tender) weitere Verbesserungen umgesetzt werden konnten, ist davon auszugehen, dass die Fonterra für den Monat März 2018 eine Auszahlungserhöhung nicht mehr ausschließt. Fonterra hat für die laufende Milchsaison 2017/18 bereits schon jetzt einen Wert von 6,80 bis 6,90 Neuseeländische Dollar je Kilogramm Milchinhaltsstoffe prognostiziert. Gegenüber der letzten Saison 2016/17 bedeutet das eine Verbesserung von ungefähr 0,40 Neuseeländische Dollar pro Kilogramm Milchfeststoff.