09.10.2017

LTO-Milchpreis August 2017

LTO-Milchpreis August 2017: Durchschnittlich über 36 Cent pro Kilogramm

Der niederländische Bauernverband LTO, in Kooperation mit der EDF (European Dairy Farmers) und Zuivel NL, ermittelt einen Gesamtmilchpreis der in Europa größten milchverarbeitenden Unternehmen. Dieser Durchschnittspreis bezieht sich dabei auf ein Kilogramm Milch, mit 4,2 % Fett, 3,4 % Eiweiß, netto, ab Hof, mit einer Jahresleistung des Betriebes von durchschnittlich 500.000 Kilogramm Milch.
Für den Monat August 2017 kalkuliert der LTO-Verband einen europäischen Durchschnittspreis von 36,03 Cent pro Kilogramm Milch. Nachdem bereits der Julimilchpreis um über 1,5 Cent pro Kilogramm angestiegen ist, hat sich nun der Wert nochmals um fast einen Cent gegenüber dem Vormonat verbessern können. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeuten die „36-Cent“ einen Anstieg um fast 9 Cent (8,83 Cent pro Kilogramm), das heißt ein Plus von 32,5 Prozent. Die Abweichungen der Auszahlungen der aufgeführten Molkereiunternehmen um den „europäischen Mittelwert“ sind, im Gegensatz zu den vergangenen Monaten, nicht mehr allzu deutlich. Der Preisunterschied beträgt nur noch annähernd vier Cent, denn fast alle Molkereien bezahlen zwischen etwa 35 bis 38 Cent pro Kilogramm. Aufgrund dieser Entwicklung kann man daraus schließen, dass sich die Verwertungen der verschiedenen Milchprodukte nun doch weitgehend angeglichen haben. (Anmerkungen zum Milchpreis in England: Die Bewertungen der englischen Molkerei muss in preislicher Hinsicht etwas differenzierter gesehen werden. Die aktuelle Währungsparität gegenüber dem Pfund, verschlechtern den Milchpreis der englischen Molkereien, bei Umrechnung auf den europäischen Euro). Laut der LTO, haben bereits jetzt schon die hier aufgelisteten milchverarbeitenden Unternehmen in ihren milchwirtschaftlichen Mitteilungen an ihre Milcherzeuger, für die künftigen Milchpreise der nächsten Zeit, größtenteils abermalige Erhöhungen angekündigt. Die Größenordnung könnten zwischen einem bis zu zwei Cent liegen. Friesland Campina (FC) kalkuliert bei ihrem Garantiepreis für den Monat Oktober 2017 eine Höhe von 40,61 Cent pro Kilogramm (auf Basis der LTO-Milchpreiswerte) und liegt somit nach Granarolo, als die zweite Molkerei in der LTO-Milchpreisliste, über 40 Cent.
 
Das stark milchexportorientierte Neuseeland, vorrangig Fonterra, hat nach einer Kürzung, den Milchpreis wieder ganz leicht erhöht. Der Jahrespreis Fonterra für die Saison 2016/2017 liegt, nach Mitteilung des Unternehmens, einschließlich der Dividenden bei knapp 31 Cent pro Kilogramm Milch (6,52 NZ$ pro Kilogramm Feststoff). Nach Prognose des Unternehmens soll der Milcherlös auch im September und Oktober 2017 steigen. Dagegen war in den Vereinigten Staaten im Geschäftsmonat Juli 2017 der Verkauf bei der Class III-Milch (Spotmarkt) noch rückläufig. Nun hat der Wert um 1,46 Cent auf 35,71 Cent pro Kilogramm Milch erhöht.