07.06.2017

GDT-Tender

Global Dairy Trade GDT: Auktion vom 6. Juni 2017 – weitere Entspannung

Seit mehreren Monaten berichtet die Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) von zunehmenden Preisverbesserungen der sogenannten Commodities Milchprodukte auf den Weltmärkten. Auch beim letzten Termin am 6. Juni 2017 konnte sich der Durchschnittspreis aller gehandelten Milchprodukte um 0,6 Prozent auf 3,395 US-Dollar verbessern. Nicht nur wie in vergangenen Wochen Milchfett und Cheddar, sondern auch die Milchpulverseite erreichte im Preisgefüge höhere Ergebnisse. Vor allem Magermilchpulver, welches in letzter Zeit im globalen Geschäft – aber auch in Europa – preislich heftig unter Druck gestanden ist, erholte sich um fast 8 Prozent und wird nun wieder über der Zweitausend-Linie verkauft. Da die weltweite Milchproduktion tendenziell normal ohne großartige Impulse verläuft, könnten auch ähnliche Verbesserungen bei den kommenden Auktionsterminen eintreten.
 
Die neuseeländische Molkerei Fonterra, die bekanntlich einen überwiegenden Teil ihres Milchaufkommens international verkauft, konnte aufgrund des ansteigenden Marktes, im zweiten Quartal 2017 ihre Auszahlung an die Milcherzeuger abermals erhöhen. Nach der Milchpreiserhebung des niederländischen Bauernverbandes LTO stieg der Milchpreis von Fonterra um knapp einen halten Cent, auf 32,84 Cent pro Kilogramm Milch (bei 4,2 % Fett, 3,4 % Eiweiß, netto, ab Hof, bei 500.000 kg Stalldurchschnitt) an.